Abo
  • Services:
Anzeige

Systemübergreifendes Paketmanagement mit OpenPKG 2.0

Neue Version der systemunabhängigen Paketverwaltung erschienen

Das OpenPKG-Projekt hat die Version 2.0 seiner distributionsunabhängigen Paketverwaltung OpenPKG fertig gestellt. Die Software bietet eine einheitliche Pakteverwaltung für diverse Linux-Distributionen und Unix-Derivate und vereinfacht so die Wartung heterogener System-Landschaften.

Anzeige

Mit OpenPKG 2.0 werden nun insgesamt 16 Plattformen unterstützt, darunter FreeBSD 4.9 bis 5.2, Debian GNU/Linux 3.0, Red Hat Enterprise Linux 3, Red Hat Fedora Core 1, SuSE Linux 9.0 und Sun Solaris 8 und 9. Die wichtigsten Pakete stehen zudem für die aktuellen bzw. kommenden Plattformen Debian GNU/Linux 3.1, Gentoo Linux 1.4.3 und Solaris 10 sowie auslaufende Systeme wie Debian GNU/Linux 2.2, Red Hat Linux 9, SuSE Linux 8.2 und Solaris 2.6 zur Verfügung.

Gegenüber dem letzten Release vor rund einem halben Jahr ist die Zahl der über OpenPKG zur Verfügung stehenden Pakete nochmals um rund 20 Prozent gewachsen, 473 ausgewählte Pakete wurden in OpenPKG 2.0 aufgenommen, darunter Open-Source-Software wie Apache, Bash, BIND, GCC, INN, MySQL, OpenSSH, Perl, Postfix, PostgreSQL, Samba, Squid und Vim.

Die größten Änderungen in der neuen Version finden sich aber unter der Oberfläche, nutzt man doch nun ROM 4.2.1 statt wie bisher RPM 4.0.2. OpenPKG erweitert die Software, um die Portabilität der TPM-Pakete zu erhöhen und bietet auch erweiterte Werkzeuge zur Pflege von RPM-Datenbanken an. Zudem erweitert OpenPKG die Möglichkeiten von RPM, um die Paketverwaltung zu vereinfachen.

Das OpenPKG Projekt wurde im Jahr 2000 von Cable & Wireless ins Leben gerufen und im Januar 2002 als Open Source veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Ossietzky 27. Feb 2004

..ot...

kressevadder 27. Feb 2004

Ne Rom Reise für 19 Euro - haben will!

ROM 26. Feb 2004

...steht ein Professor vor einem Schaufenster: "ROM für nur 19 Euro" Mensch, denk er...

Jens 26. Feb 2004

"Die größten Änderungen in der neuen Version finden sich aber unter der Oberfläche, nutzt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz, München
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 850 Pro 512-GB-SSD 199,00€, Sandisk 500-GB-SSD 134,00€, WD 4-TB-HDD extern 99...
  2. für je 0,99€ leihen
  3. (u. a. ASUS GeForce GTX 1070 Ti STRIX A8G Gaming 449€ statt 524,90€, Gigabyte Z370 Aorus Ultra...

Folgen Sie uns
       


  1. Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Zweites Löschzentrum von Facebook startet in Essen

  2. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lang vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  3. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  4. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig

  5. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  6. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  7. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  8. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  9. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  10. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Grenze zu welchem Land?

    III | 10:41

  2. Re: Einfach legalisieren

    Prinzeumel | 10:40

  3. Pff... Etwas wollen heißt noch lange nicht es...

    Jaseku | 10:40

  4. Re: Wieviel haette man gespart

    ArcherV | 10:39

  5. Re: Es lag an der Verteilung?

    ArcherV | 10:37


  1. 10:40

  2. 10:28

  3. 10:27

  4. 10:03

  5. 07:37

  6. 07:13

  7. 07:00

  8. 18:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel