Abo
  • Services:

Sony verschiebt Spiele-Handheld PSP

Starttermin für USA und Europa auf 2005 verschoben

Sony bringt seinen geplanten Spiele-Handheld in den USA und Europa erst im Jahr 2005 auf den Markt, das berichten verschiedene US-Medien. Ursprünglich hatte Sony den November 2004 als Starttermin für den Game-Boy-Konkurrenten genannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony habe Publisher, Entwickler und Händler darüber informiert, dass der PSP zwar in Japan noch zum Weihnachtsgeschäft 2004 auf den Markt kommen werde, in den USA und Europa soll sich der Starttermin jedoch auf 2005 verschieben, so unter anderem CNN-Money. Man wolle sicherstellen, dass zum Verkauftsstart der Hardware ausreichend Softwaretitel verfügbar sind, wird Teresa Weaver, Sprecherin von Sony Computer Entertainment, zitiert.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Der Verkaufsstart des PSP soll aber noch im laufenden Geschäftsjahr von Sony erfolgen, das im März 2005 endet. Einen Prototypen will Sony auf der Electronic Entertainment Exposition (E3) im Mai 2004 zeigen.

Der PSP soll mit einem hintergrundbeleuchteten TFT-LCD ausgestattet sein, das eine Auflösung von 480 x 272 Pixel besitzt. Als Video-Codec nutzt man MPEG 4. Die Spiele sollen auf speziellen Universal Media Discs (UMD) ausgeliefert werden: einer 60 mm großen optischen Disc, die in einem Modul steckt und eine Kapazität von 1,8 GByte besitzt. Auch WLAN soll das PSP unterstützen. Der Preis für das Gerät soll bei rund 300,- Euro liegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 59,99€
  3. 14,99€
  4. 3,99€

ABC 25. Apr 2004

Es gibt sowieso doppelkonkurrenz N-Gage2 der 100-200€ kosten wird, bedeutend einfacher zu...

Captain Code 16. Mär 2004

Das die Leute den Herstellern ein Multifunkionsgerät (Spielen, Telefon, MP3, Mehrspieler...

Angel 03. Mär 2004

Nintendo hat auf dem Handheld Sektor schon lange nen Arschtritt verdient, so wie die sich...

aksjh 26. Feb 2004

300 Euro? kürzlich hieß es noch 69 euro oder dollar. 300 ist lächerlich!

JTR 26. Feb 2004

Schon die Reaktion des CEO von Nintendo auf die Ankündigung von Sony hat mir gezeigt...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse

Wir haben uns beim Aufbau vom Nintendo-Labo-Haus gefilmt und die Eindrücke im Timelapse gesichert.

Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


      •  /