Bericht: Hausdurchsuchung bei Microsoft Japan

Microsoft soll japanisches Wettbewerbsrecht verletzt haben

Die japanische Wettbewerbsaufsicht verdächtigt Microsoft, gegen Wettbewerbsrecht verstoßen zu haben. Der Softwarehersteller soll japanischen PC-Herstellern sehr restriktive Konditionen aufgezwungen haben, wollten diese ihre Systeme mit Windows XP ausstatten, das berichten unter anderem die Financial Times, AP und Bloomberg. Die Geschäftsräume von Microsoft in Tokio wurden in diesem Zusammenhang durchsucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Kazushi Okabe, Sprecher von Microsoft Japan, bestätigte gegenüber Bloomberg, dass Mitarbeiter der Behörde in den Büros von Microsoft sind, nannte aber keine Details. Nach dem Kartellprozess in den USA und dem noch laufenden Verfahren in Europa ist Japan offenbar der dritte große Markt, auf dem Microsoft sich wegen seiner Geschäftspraktiken verantworten muss.

Wie AP berichtet, soll Microsoft unter anderem von japanischen PC-Herstellern verlangt haben, dass diese die Verletzung ihrer eigenen Patente hinnehmen, um Windows XP verkaufen zu können. Eine anonyme Microsoft-Sprecherin erklärte gegenüber AP, die geschlossenen Verträge seien nicht zu beanstanden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ashhole 25. Apr 2004

es lebe linux. gates y r out.

speckbrot 26. Feb 2004

Microsoft baut z.B. genauso wie Sony Spielkonsolen, und laut Heise ist auch Sony...

Neutrino 26. Feb 2004

ha ha ha! An der Volksverdummung ist sicher nicht die Softwarebranche schuld. Wäre ja...

Paul Ryen 26. Feb 2004

Ich hasse die Firma nicht. Ich glaube Du überinterpretierst so einiges. Was ich...

Executor17361 26. Feb 2004

Wurde für Plextor gefertigt gab es auch nur mit dem Brenner is aber egal ich steig nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /