Abo
  • Services:

Fujitsu: A3-Abteilungsscanner scannt 55 Seiten pro Minute

Gerät verarbeitet bis zu 8.000 Blatt pro Tag

Auf der CeBIT 2004 präsentiert Fujitsu den neuen DIN-A3-Imagescanner fi-5750C und erweitert damit seine Produktfamilie hochvolumiger Produktions- und Abteilungsscanner. Das Gerät weist eine Verarbeitungsgeschwindigkeit von bis zu 55 Seiten bzw. 110 Images pro Minute (200 und 300 dpi - DIN-A4-Hochformat in Farbe oder Monochrom) auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben Bildverbesserungsoptionen verfügt der fi-5750C über verschiedene Verarbeitungsfunktionen zur Optimierung des Scanvorgangs. Dazu zählen unter anderem das Geraderücken schräg eingezogener Vorlagen (Deskew) und das sinnvolle Beschneiden des Scanbildes auf das tatsächliche Format der Vorlage (Autocropping). Ferner lassen sich mit dem Fujitsu fi-5750C Dokumente mit einer Auflösung von bis zu 600 dpi scannen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. Lidl Digital, Leingarten

Der Fujitsu fi-5750C kann sowohl im Simplex- als auch im Duplexverfahren eingesetzt werden. Die Dokumentenzufuhr nimmt dabei bis zu 200 Blatt Papier in Formaten von DIN A8 bis hin zu DIN A3 auf. Sollte es zu Doppeleinzügen kommen, werden diese von einem Ultraschallsensor identifiziert. Wahlweise erkennt der fi-5750C auch Papierlänge bzw. -dicke und unterstützt so den Anwender dabei, wirklich alle Dokumente zu erfassen.

Durch das neue Bedienkonzept soll der Scanner auch in beengten Raumverhältnissen eingesetzt und komfortabel bedient werden können. Die ADF-Einheit (automatischer Dokumenteneinzug) kann dabei um 180 Grad nach links oder rechts gedreht werden. Zudem kann sie sowohl mittig platziert als auch in Seitenposition verschoben werden. Damit lässt sich der erforderliche Platzbedarf auf die Fläche des A3-Flachbetts reduzieren.

Der Fujitsu fi-5750C wird über seine duale Ultra-SCSI/USB-2.0-Schnittstelle an einen PC angeschlossen. Die Dokumentenscanlösung wird mit einer Vollversion von Adobe Acrobat 6.0 geliefert und ist für die Verarbeitung von bis zu 8.000 Blatt pro Tag ausgelegt.

Der Scanner soll ab sofort für 11.136,- Euro verfügbar sein. Optional kann der Imagescanner über SoftIPC V 2.0, der Softwarelösung von Fujitsu zur Vereinfachung und Beschleunigung der monochromen Stapelverarbeitung, angesteuert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. (-60%) 7,99€
  3. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /