• IT-Karriere:
  • Services:

HP präsentiert Superdome mit 128 Prozessoren

Prozessordichte und Skalierbarkeit verdoppelt

HP stellt die nächste Generation der HP-9000-Server-Familie vor. Dazu gehört auch ein besonders leistungsstarker und kompakter Superdome mit 128 Prozessoren. Das Herzstück der Server bildet der neue PA-8800-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue PA-8800 nutzt die Dual-Prozessor-Technologie, die zwei PA-8700-Prozessoren auf einem Chip vereint. Dadurch werden die Prozessor-Dichte und die Skalierbarkeit der HP-9000-Server verdoppelt. Die Performanz pro Prozessor steigt zudem um bis zu 50 Prozent. Dadurch können Kunden ihr Rechenzentrum an rapide wachsende Anforderungen schnell und flexibel anpassen. Die gesamte Palette der Integrity Server vom Ein-Prozessor-Einstiegssytem bis zum 128-Prozessor-Superdome bietet Anwendern die Möglichkeit, die für künftiges Wachstum benötigte Computerleistung bereitzuhalten.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Das Modul beinhaltet zwei Prozessoren des Typs PA-8700+ inklusive L1-Cache pro Prozessor auf einem Chip und einen Off-Chip-L2-Cache. Den Prozessor gibt es mit 800-MHz-, 900-MHz- und 1-GHz-Prozessor-Taktung. Der integrierte L1-Cache pro Prozessor ist 1,5 MByte groß, während der L2-Cache 32 MByte misst.

Die neuen PA-8800-basierten Server der HP-9000-Familie unterstützen HP-UX 11i. Das UNIX-Betriebssystem sorgt nach Herstellerangaben für Hochverfügbarkeit, Sicherheit und Performanz. Erweiterungen wie der HP Systems Insight Manager, HP-UX 11i Virtual Server Environment Quick Start for BEA Weblogic Server und Oracle-9i-Datenbanken sollen für gesteigerte Effizienz und Flexibilität sorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...
  4. (u. a. I See You, Broken City, Attraction & Attraction 2, Amundsen: Wettlauf zum Südpol, Coma, Red...

Thorsten 15. Apr 2004

Was ist an einer NT Domäne praktisch? Es gibt für Firmen definitiv keinen Grund mehr...

:-) 22. Mär 2004

...oder gar einen mit 256 Bit und 250 MHz. Einen Vorteil hätte es ja: Bei gleicher...

:-) 09. Mär 2004

Mit 128 LKW´s ist die Leistung dann 128 mal höher, du kannst aber auch einen einzigen mit...

Assi 27. Feb 2004

... und wieder ein armes Opfer des Intel-GHz Marketing Wahns. Boa mein Porsche fährt 350...

Ralf Kellerbauer 26. Feb 2004

Demnächst stellt Intel noch einen vierfach 128 Bit-Proz vor mit 500 MHz vor - und die...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

    •  /