Abo
  • Services:

Second Sight - Stealth-Shooter vom TimeSplitters-Entwickler

Free Radical Design setzt auf Action, Schleichen und Psi-Kräfte

Das für die TimeSplitters-Spieleserie bekannte britische Entwicklerteam Free Radical Design hat seinen neuen Shooter "Second Sight" vorgestellt. Das für GameCube, PlayStation 2 und Xbox angekündigte Spiel soll actionlastige Schusswechsel mit vorsichtigem Erkunden verbinden; der Held weiß zwar nicht, wer und wo er ist, verfügt aber über enorme Psi-Fähigkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Spieler übernimmt bei Second Sight die Steuerung von John Vattic, der ohne Erinnerung in einem US-Labor aufwacht, das an ihm Experimente und Operationen durchgeführt hat. Seine Seele und sein Körper sind zerbrochen - nur die Flucht und das Herausfinden seiner Identität und Aufdeckung der Umstände seiner Inhaftierung können ihm das Leben retten.

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Hürth
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Screenshot #2
Screenshot #2
Im Laufe des Spiels soll herauskommen, dass Vattic Teil einer fehlgeschlagenen verdeckten Militäroperation war, bei der in Sibirien stattfindende Experimente mit paranormalen Fähigkeiten untersucht werden sollten. Als Teil dieser Experimente verfügt der Protagonist nun selbst über psychische Fähigkeiten mit beachtlichem Zerstörungspotenzial.

Screenshot #3
Screenshot #3
Ziel ist es, herauszufinden, welche anderen Überlebenden der Expedition es gab, wer hinter den Experimenten steckt und welchen Zweck sie erfüllen sollen. Free Radical verspricht eine packende Hintergrundgeschichte und will nicht nur bei deren Erzählung, sondern auch beim Gameplay neue Standards setzen. David Doak, Director von Free Radical, sieht Second Sight als Möglichkeit, etwas Neues anzufangen und Ideen in ein neues Genre einzubringen.

Screenshot #4
Screenshot #4
Steve Ellis, ebenfalls Director von Free Radical, ergänzt: "Second Sight ist ein wichtiger Schritt in der Erweiterung von Free Radical. Das Unternehmen ist auf zwei talentierte Teams angewachsen, die zwei großartige eigenständige Produkte entwickeln. Wir haben in fünf Jahren viel geschafft." 1999 wurde das im britischen Nottingham beheimatete Spieleentwicklungs-Studio gegründet.

Die Entwicklung von Second Sight soll in Kürze abgeschlossen sein. Ein genaueres Datum wurde nicht genannt; Free Radical erwartet eine weltweite Auslieferung "später im Jahr 2004". Second Sight wurde für GameCube, PlayStation 2 und Xbox angekündigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 13,99€
  2. 17,99€
  3. (-81%) 5,55€
  4. (-69%) 9,99€

Maggo 26. Feb 2004

Meckert doch nich nur über die Grafik (auch wenn sie das Zünglein an der Waage sein kann...

R[ai]n 26. Feb 2004

Ich will mich jetzt mal mit einmischen. Ich muss sagen das Grafik nicht alles ist, ich...

Peter 26. Feb 2004

Sei doch froh, wenn die Grafik die weitere Zeit so "schlecht" bleibt, wie du es gesagt...

XP_Gonzo 26. Feb 2004

Wenn´s jetzt rauskommen würde, klar, würde jeder über die alte Grafik herziehen, BF und...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Fazit

Die Handlung von Detroit: Become Human gefällt uns gut. Sie ist hervorragend geschrieben, animiert und geschnitten. Die Geschichte der Androiden wirkt auch im Vergleich mit früheren Werken von Quantic Dream viel erwachsener und intelligenter, vor allem gegenüber dem direkten Vorgänger Beyond Two Souls.

Detroit Become Human - Fazit Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /