Second Sight - Stealth-Shooter vom TimeSplitters-Entwickler

Free Radical Design setzt auf Action, Schleichen und Psi-Kräfte

Das für die TimeSplitters-Spieleserie bekannte britische Entwicklerteam Free Radical Design hat seinen neuen Shooter "Second Sight" vorgestellt. Das für GameCube, PlayStation 2 und Xbox angekündigte Spiel soll actionlastige Schusswechsel mit vorsichtigem Erkunden verbinden; der Held weiß zwar nicht, wer und wo er ist, verfügt aber über enorme Psi-Fähigkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Spieler übernimmt bei Second Sight die Steuerung von John Vattic, der ohne Erinnerung in einem US-Labor aufwacht, das an ihm Experimente und Operationen durchgeführt hat. Seine Seele und sein Körper sind zerbrochen - nur die Flucht und das Herausfinden seiner Identität und Aufdeckung der Umstände seiner Inhaftierung können ihm das Leben retten.

Stellenmarkt
  1. Doktorand*in (d/m/w) Process Mining
    OSRAM GmbH, Regensburg
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    Queisser Pharma GmbH & Co. KG, Flensburg
Detailsuche

Screenshot #2
Screenshot #2
Im Laufe des Spiels soll herauskommen, dass Vattic Teil einer fehlgeschlagenen verdeckten Militäroperation war, bei der in Sibirien stattfindende Experimente mit paranormalen Fähigkeiten untersucht werden sollten. Als Teil dieser Experimente verfügt der Protagonist nun selbst über psychische Fähigkeiten mit beachtlichem Zerstörungspotenzial.

Screenshot #3
Screenshot #3
Ziel ist es, herauszufinden, welche anderen Überlebenden der Expedition es gab, wer hinter den Experimenten steckt und welchen Zweck sie erfüllen sollen. Free Radical verspricht eine packende Hintergrundgeschichte und will nicht nur bei deren Erzählung, sondern auch beim Gameplay neue Standards setzen. David Doak, Director von Free Radical, sieht Second Sight als Möglichkeit, etwas Neues anzufangen und Ideen in ein neues Genre einzubringen.

Screenshot #4
Screenshot #4
Steve Ellis, ebenfalls Director von Free Radical, ergänzt: "Second Sight ist ein wichtiger Schritt in der Erweiterung von Free Radical. Das Unternehmen ist auf zwei talentierte Teams angewachsen, die zwei großartige eigenständige Produkte entwickeln. Wir haben in fünf Jahren viel geschafft." 1999 wurde das im britischen Nottingham beheimatete Spieleentwicklungs-Studio gegründet.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Entwicklung von Second Sight soll in Kürze abgeschlossen sein. Ein genaueres Datum wurde nicht genannt; Free Radical erwartet eine weltweite Auslieferung "später im Jahr 2004". Second Sight wurde für GameCube, PlayStation 2 und Xbox angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Maggo 26. Feb 2004

Meckert doch nich nur über die Grafik (auch wenn sie das Zünglein an der Waage sein kann...

R[ai]n 26. Feb 2004

Ich will mich jetzt mal mit einmischen. Ich muss sagen das Grafik nicht alles ist, ich...

Peter 26. Feb 2004

Sei doch froh, wenn die Grafik die weitere Zeit so "schlecht" bleibt, wie du es gesagt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • Nur noch heute: Cyber Week mit tollen Rabatten • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger [Werbung]
    •  /