Abo
  • Services:
Anzeige

Nvidia-Chips mit TSMCs 0,11-Mikron-Technik ab 2005?

Grafikchip-Hersteller hofft auf mehr Leistung bei geringerem Stromverbrauch

Nachdem bei neueren Grafikchips die Fertigung in 0,13 Mikro mittlerweile zum Standard geworden ist, bereiten sich ATI und Nvidia derzeit auf eine weitere Schrumpfung der Chipstrukturen vor. Führungskräfte beider Hersteller gaben bereits im Januar 2004 gegenüber der US-Presse an, auf die noch junge 0,11-Mikron-Fertigungstechnik der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) setzen zu wollen - nun gab es zumindest von Nvidia noch eine Ankündigung mit etwas mehr Details.

Anzeige

Die 0,11-Mikron-Fertigungstechnik stellt im Grunde eine foto-lithografisch weiter geschrumpfte Version des 0,13-Mikron-Prozesses von TSMC dar. Erneut setzt TSMC dabei auf Fluorinated Silicate Glass (FSG) zur Isolation der einzelnen Transistoren. Obwohl die einzelnen Ergebnisse vom jeweiligen Chip-Design abhängen, soll der 0,11-Mikron-Prozess im Vergleich zum 0,13-Mikron-Prozess durch Transistor-Verbesserungen für etwas mehr Geschwindigkeit sorgen und geringere Stromaufnahme mit sich bringen.

Nvidia will TSMCs 0,11-Mikron-Prozess sowohl in künftigen High-End- als auch Mittelklasse-Grafikchips einsetzen. Die seit 2002 entwickelte und seit Dezember 2003 als fertig geltende TSMC-Technik soll zwar bereits eine produktionstaugliche Ausbeute ermöglichen, wird aber frühestens ab 1. Quartal 2005 für die Massenproduktion beliebiger Chips genutzt werden können. Lediglich die Low-Voltage-Version soll bereits für die Massenproduktion bereitstehen.

Beim GeForceFX hatte Nvidia dank des Umstiegs auf eine neue Grafikchip-Archtitektur und dem gleichzeitigen Wechsel von 0,15 auf 0,13 Mikron mit TSMC einige Probleme zu bewältigen. Man darf gespannt sein, ob sich Nvidia bei einer künftigen, auf 0,11 Mikron basierenden Produktgeneration noch einmal auf dieses Risiko einlässt - oder ob die neue TSMC-Technik weniger Probleme mit sich bringen wird. Ausschließlich auf TSMC setzen weder ATI noch Nvidia - während ATI noch UMC als Partner hat, setzt Nvidia mittlerweile auch auf IBM.

Konkrete Produkte und Termine für eine 0,11-Mikron-Fertigung nannte Nvidia - ebenso wie ATI - noch nicht. Zumindest die für das Jahr 2004 erwarteten Desktop-Grafikchips werden vermutlich weiter mit 0,13-Mikron-Technik gefertigt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Comline AG, Dortmund
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. kein überraschung ...

    blaub4r | 19:51

  2. Erfahrungen mit LoRa?

    Eheran | 19:48

  3. Re: "IT-News für Profis"-Bashing in 3,2,1...

    HorkheimerAnders | 19:45

  4. Re: Selbstgemachtes Problem

    bombinho | 19:43

  5. Opps

    slead | 19:36


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel