ATI-Grafikchip R420 schon fertig?

The Inquirer: Radeon-9800-XT-Geschäft soll nicht geschädigt werden

Die britische News-Site The Inquirer will in Erfahrung gebracht haben, dass ATIs kommendes Grafikchip-Flaggschiff R420 schon fertig ist. Während die Chip-Entwicklung des Radeon-9800-XT-Nachfolgers bereits vollendet sei, gebe ATI derzeit dem Grafikkarten-Referenzdesign den letzten Schliff.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Inquirer befinde sich der R420 bereits im A12-Stepping, was bedeute, dass der Chip produktions- und marktreif sei. Auch die Grafikkarten könnten demnach früher als erwartet auf den Markt kommen; kämen sie jedoch zu früh, würde damit der Verkauf von Grafikkarten mit ATIs aktuellem Top-Grafikchip Radeon 9800 XT gefährdet. So gewinnen die ATI-Partner vermutlich mehr Zeit, um ihre R420-Grafikkarten zu verfeinern.

Auch wenn ATI aus strategischen Gründen erst nach der CeBIT 2004 offiziell fertige R420-Grafikkarten präsentieren wird, könnte die Nachricht beim Konkurrenten Nvidia Sorge auslösen. Nvidia soll nämlich erst seit kurzem NV40-Muster zur Verfügung haben und laut Inquirer nicht vor April mit der Auslieferung beginnen. Dafür hat Nvidia mit der Unterstützung von Shader-3.0-Befehlen (DirectX 9) seinerseits zumindest einen Marketing-Vorteil, da der R420 allem Anschein nach - wie seine eng verwandten Vorgänger der R300-Serie - ausschließlich auf Shader-2.0-Unterstützung setzen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ThadMiller 26. Feb 2004

Von mir aus können die jeden Tag ne neue Karte auf den Markt werfen. Ich weiß was sie...

Der Das 25. Feb 2004

Ich meinte, dass man mit dem Radeon 9800 XT eine 0,13µm-low-k R350-GPU hätte rausbringen...

JTR 25. Feb 2004

Vielleicht liegt ja genau bei der 13mikron Fertigung der Hund begraben. Nvidia hatte zu...

cyph3r 25. Feb 2004

Dabei musst du aber auch bedenken das Entwicklung Geld kostet, und Geld verdient man nur...

Raiden 25. Feb 2004

ich bin der Meinung anstatt jedes halbe Jahr eine neue Generation in zig Varianten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /