Abo
  • Services:

Sony plant erste Dual-Layer-DVD-Brenner (Update)

DRU-700A und DRX-700 UL sollen ab Mai 2004 erhältlich sein

Für Mitte des Jahres 2004 werden erste DVD-Brenner erwartet, die nicht wie bisher nur eine, sondern zwei übereinander liegende Datenschichten (Layer) beschreiben können und damit bis zu 8,5 GByte Daten bzw. maximal vier Stunden Film auf entsprechende DVDs unterbringen. Sony hat nun als einer der ersten Hersteller einen Dual-Layer-DVD-Brenner angekündigt, der in diesem Fall Medien vom Typ DVD+R DL (Double Layer) verarbeiten kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Laufwerk mit der neuen Double-Layer-Technik gibt es in zwei Versionen: das für den Einbau in Rechner gedachte DRU-700A für die ATAPI/IDE-Schnittstelle sowie das externe Laufwerk DRX-700UL. Die interne Variante soll es mit schwarzer, weißer und silberner Frontblende geben.

Ab Mai 2004 erhältlich: Sony DRU-700A
Ab Mai 2004 erhältlich: Sony DRU-700A
Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Die laut Sony zu DVD-ROM-Laufwerken und DVD-Playern kompatiblen Medien vom Typ DVD+R DL werden nur mit 2,4facher Geschwindigkeit beschrieben, fassen dafür aber bis zu 8,5 GByte Daten. Schneller wird es auf Grund des komplizierteren Schreibverfahrens wohl auch bei den ersten Laufwerken der Konkurrenz nicht gehen.

Dafür erreichen die Sony-Laufwerke dann bei konventionellen DVD+R/DVD-R wieder eine 8fache und bei DVD+RW/DVD-RW eine 4fache Schreibgeschwindigkeit. CD-R/RW-Medien sollen mit 40facher bzw. 24facher Geschwindigkeit mit Daten gefüllt sowie CD/DVD-ROMs mit 40facher respektive 12facher Geschwindigkeit ausgelesen werden.

Zusammen mit einem Software-Paket, dem unter anderem Aheads Nero Burning ROM beiliegt, sollen sowohl das interne DRU-700 A für rund 200,- Euro als auch das externe DRX-700UL für rund 300,- Euro ab Mai 2004 ausgeliefert werden. Zu sehen sein sollen die beiden Modelle auf der CeBIT 2004 in Halle 2 am Stand C02.

Nachtrag vom 26. Februar 2004:
Die von Sony erst genannten Preise klingen zwar realistisch, stehen laut Hersteller aber doch noch nicht fest. Die endgültigen Preise können also von dem oben genannten durchaus abweichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-75%) 9,99€

Angel 29. Feb 2004

Wie soll das gehen, Divx-Player sind doch mindestens 20EUR guenstiger als (gute) DVD...

smd 26. Feb 2004

ich meinte jetzt vielleicht nicht nur unkomprimiertes sonderen wie schon egsagt eben z.b...

Angel 25. Feb 2004

Stimmt nicht, Laserdisk liegt von der Bildqualitaet her zwischen VHS und DVD (aber...

pir187 25. Feb 2004

die hersteller sollen lieber erst einmal die 8-fach brenner ordentlich mit allen (dem grö...

wizkid 25. Feb 2004

kleine korrektur, von der bildqualitaet her das optimum ist laserdisc, nur schade, das...


Folgen Sie uns
       


Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel

Golem.de Redakteur Moritz Tremmel erklärt im Interview die Gefahren der Übernahme von Subdomains.

Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /