Abo
  • Services:

Firebird 1.5 erschienen

Neue Version basiert bereits auf der Code-Basis von Firebird 2

Die Entwickler der Open-Source-Datenbank Firebird haben nach dem Erscheinen der Version 1.0 nun mit der Version 1.5 eine stark überarbeitete Version ihres Datenbank-Management-Systems veröffentlicht. Im Gegensatz zu Firebird 1.0 ist die neue Version nun in C++ statt wie bisher in C geschrieben und stellt damit einen ersten Schritt zur geplanten Version 2 von Firebird dar.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter Firebird steht eine Gruppe unabhängiger Entwickler, die Software basiert im Grund aber auf Borland InterBase, die Borland im Juli 2000 unter der InterBase Public License als Open Source freigab. Bereits während der Entwicklung von Firebird 1 hatten die Entwickler aber begonnen, den Code auf C++ zu portieren. Das jetzt erschienene Firebird 1.5 ist aber die erste offizielle Version, die auf der Code-Basis von Firebird 2 aufsetzt.

Stellenmarkt
  1. ColocationIX GmbH, Bremen
  2. ivv GmbH, Hannover

Die neue Version bietet aber auch einige neue Funktionen, darunter universelle Trigger, serverseitige Datenbank-Aliases, ein neues Speicher-Management, verbesserte Gruppierungsfunktionen, einen verbesserten Optimierer, höhere Geschwindigkeit insbesondere auf IA32-CPUs sowie einen neuen Installer für Windows.

Firebird 1.5 kann im Quelltext oder in binärer Form für Windows und Linux bei Sourceforge.net heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Oskopia 17. Jun 2006

Auch die Minuten des Anwenders sind unbezahlbar. Und diese unbezahlbaren Minuten müssen...

Suomynona 25. Feb 2004

Wie bei allem gibt es auch bei dem Phaenomen "RTFM" Trittbrettfahrer. RTFM in seiner...

nilear 24. Feb 2004

In der Tat ist die Dokumentation meist mangelhaft. Und Kritik sei hier erlaubt: Die...

Cato 24. Feb 2004

Keine Garantie für Vollständigkeit oder absolute Korrektheit, aber: Firebird ist der...

krille 24. Feb 2004

.. wenn ich eine Begrifflichkeit nicht kenne, kann ich auch in der Doku nach nix suchen!


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /