• IT-Karriere:
  • Services:

Sun will Java auf Handys beschleunigen

Neue Java-Software soll bis zu sechsmal schneller sein

Mit neuen Techniken will Sun die Leistung von Java auf Handys deutlich steigern und verspricht einen Leistungszuwachs um das bis zu Sechsfache. Zudem sollen die Java-Funktionen, die auf Mobiltelefonen zur Verfügung stehen, erweitert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

So plant Sun eine spezielle "HotSpot Implementierung" (HI) für die J2ME (Java 2 Platform, Micro Edition), die dank neuer Optimierungen rund sechsmal schneller sein soll als die aktuelle Referenzimplementierung. Zudem wird direkt eine Unterstützung für J2ME Web Services sowie die JTWI-Spezifikation (Java Technology for the Wireless Industry) integriert, die unter anderem MIDP 2.0, Wireless Messaging API 1.1 und Mobile Media API 1.1 einschließt. Zudem soll die neue HI-Technik eine flexible und modulare Architektur bieten und so Portierungskosten reduzieren.

Die "Java Technology for Smartphones HI" ist ab sofort verfügbar, entsprechende Geräte sollen Ende 2004 bzw. Anfang 2005 auf den Markt kommen. Dank der J2ME Web Services sollen diese dann auch WS-I-konform sein und so unter Verwendung von XML und SOAP einen einfachen Zugriff auf Web Services erlauben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-14%) 42,99€
  2. (-40%) 5,99€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...

Stefan Meissner 26. Feb 2004

Das ist nicht eine Frage der Handy-Fähigkeiten, sondern auch eine Frage der Sicherheit...

Anonymous 24. Feb 2004

Danke an alle für die Tips! Der Aufwand und die Einschränkungen scheinen aber so hoch zu...

Nifty 24. Feb 2004

Ja, kannst Du, sdk vom Handy Hersteller runterladen und los gehts. Die limitationen sind...

Sebastian Lümmer 24. Feb 2004

Klar geht das. Einfach bei java.sun.com unter J2ME gucken. Dort ist das gesamte SDK...

frambo 24. Feb 2004

Natürlich ist das möglich. Von SUN gib es ein entsprechendes Toolkit (WTK) bzw. beim...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /