Abo
  • Services:

GC2, PS3 und Xbox 2 als sichere Kassenschlager?

Marktforscher Juniper Research erwartet größeres Interesse an Spielekonsolen

Die Analysten von Juniper Research erwarten, dass der Markt für Spielekonsolen bis zum Jahr 2008 auf 35 Milliarden US-Dollar anwächst. Insbesondere durch die fortschreitende Wandlung von reinen Spielekonsolen zu intelligenten Multimedia-Heimzentralen sollen dabei die ab 2005 erwarteten Nachfolger der aktuellen Geräte deutlich größere Abverkaufszahlen erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Juniper Research erwartet, dass schnelle Online-Spiele, drahtlose Verbindungen zwischen den Spielekonsolen und Handhelds sowie weitere neue Unterhaltungsfunktionen zu wichtigen Kaufargumenten werden. Als heimische Medienzentralen würden die Geräte jedoch zu mehr entwickeln als "nur" zu Spielekonsolen mit immer hübscherer Grafik und mehr Leistung. Zudem werden der Voraussage nach die Konsolen einen festen Platz im Wohnzimmer als Mainstream-Entertainment-Medium einnehmen und nicht mehr hauptsächlich als Spielzeug für Freaks angesehen werden.

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen

Für den Online-Spielebereich erwartet Juniper bis 2008 weltweit etwa 28 Millionen Nutzer, bedingt vor allem durch die steigende Breitband-Verbreitung. Für den Handheld-Bereich erwarten die Marktforscher bis zu diesem Zeitpunkt eine Umsatzsteigerung auf 25 Milliarden US-Dollar. Handheld-Marktführer Nintendo müsse jedoch damit rechnen, dass bedingt durch die Konkurrenz von Sony sowie den Herstellern der Geräte Gamepark und Zodiac ein harter Kampf um Marktanteile ausbrechen wird.

Ein kurzfristiger, sich bereits abzeichnender Trend sei der Nachfrageschwund bei den aktuellen Spieleplattformen. Dies soll bis zur Einführung der neuen Geräte-Generation ein wachsendes Problem werden: "Preissenkungen, Paketangebote und Erweiterungen werden weiterhin gut ankommen, doch informierte Kunden werden Kaufentscheidungen solange herauszögern, bis 2005 die neue Hardware auf den Markt kommt", erwartet Keri Allan von Juniper Research.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 149€ (Bestpreis!)

cHaOs667 25. Feb 2004

Sofern wie ich es mal gelesen habe, ja! Solange du noch im Besitz des Kickstart Rom...

BlaM... 25. Feb 2004

Hmmm... Wenn ich einen (echten) Amiga besitze (und somit auch das Kick-ROM habe), darf...

cHaOs667 25. Feb 2004

Rechtswidrig ist es aber auch nur dann, wenn du NICHT im besitz des Original (System...

cHaOs667 25. Feb 2004

Du Irrst mit den Grat Giana Sisters! Es war geklaut und zwar ganz schön offensichtlich...

D-FENS 24. Feb 2004

EMULATION ist nicht illegal, sondern die dazugehörigen ROMS/Spiele. Das solltest Du...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    •  /