Abo
  • Services:

BlackBerry-Software für Symbian-Smartphone P900 geplant

Genaues Erscheinungsdatum unklar; neue Opera-Version für P800/P900 erhältlich

Wie Research In Motion (RIM) auf dem 3GSM World Congress im französischen Cannes ankündigte, will das Unternehmen BlackBerry-Funktionen für das Symbian-Smartphone P900 von Sony Ericsson im Laufe des Jahres zur Verfügung stellen. Für das Sony Ericsson P800 und P900 erschien zudem eine neue Version des Browsers Opera.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Unternehmen haben kürzlich ein Abkommen geschlossen, nachdem in die Symbian-Smartphones von Sony Ericsson die Möglichkeit integriert wird, sich mit dem BlackBerry Enterprise Server und dem BlackBerry Web Client für Unternehmen und Endnutzer zu verbinden. Das versetzt Nutzer des P900 in die Lage, E-Mails und Web-Daten über den Push-Service der BlackBerry-Server auf das mobile Gerät zu bekommen. Es wurde bislang kein genauer Termin für eine solche Lösung genannt; bekannt ist derzeit nur, dass es noch in diesem Jahr erscheinen soll.

Der Web-Browser Opera steht ab sofort in der leicht überarbeiteten Version 6.30 für Sony Ericssons P800 und P900 zum Download bereit. So wurde die Small-Screen-Rendering-Engine überarbeitet, womit Webseiten besser auf dem kleinen Display angezeigt werden können. Die modifizierte Engine erhielt Veränderungen bei der Darstellung von Frames und Tabellen. Zu den weiteren Neuerungen zählen skalierbare Fonts, Smooth Zooming sowie eine zusätzliche Internet-Suche.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ - Release 14.09.
  2. 59,99€ - Release 19.10.
  3. 3,49€
  4. 39,99€

Angel 24. Feb 2004

Koennt ihr mir da vielleicht nen guten Online-Tarif nennen? Also Telefonieren ist nicht...

Schubidu 24. Feb 2004

Und du hängst bei der 2er Kombi auch nicht mit deinen evtl. sensiblen Daten ständig am...

snake 23. Feb 2004

ich wäre für p800.mehr phone und mehr pda.der hiptop soll nicht so toll sein bei xonio.de...

Angel 23. Feb 2004

Ich moechte mir jetzt endlich ein Smartphone anschaffen, mit dem ich unterwegs im...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /