Abo
  • Services:

Subversion 1.0: Potenzieller Nachfolger von CVS erschienen

Versionierungssystem soll alte Probleme mit CVS beheben

Das Versionierungssystem Subversion ist jetzt offiziell in der Version 1.0 erschienen. Die Software unterstützt eine verteilte Softwareentwicklung und erlaubt es wie das Concurrent Versions System (CVS) mehreren Entwicklern zugleich an einem zentral gehaltenen Quelltext zu arbeiten. Die Subversion-Entwickler wollen den bisherigen Standard CVS - das vor allem im Open-Source-Bereich eingesetzt wird - ablösen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu bietet Subversion die meisten CVS-Funktionen seinerseits an, umgeht aber einige grundsätzliche Probleme, die CVS mit sich bringt. So versioniert Subversion auch Verzeichnisse, Kopien und Umbenennungen von Dateien sowie deren Metadaten einschließlich des "Execute Flags". Commits, also das Einspielen von Änderungen in den zentralen Quelltext, werden erst dann effektiv, wenn der gesamte Commit erfolgreich war. Revisionsnummern werden dabei per Commit, nicht pro Datei vergeben und mit entsprechenden Log-Nachrichten versehen. Operationen wie "Branching" und "Tagging", die bei CVS mitunter sehr ressourcenintensiv sind, sollen in Subversion sehr "preiswert" vonstatten gehen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Subversion setzt auf Server-Seite auf Apache auf, nutzt das HTTP-basierte WebDAV/Delta-Protokoll und ist von vornherein als Client/Server-System angelegt. Wann immer möglich werden beim Abgleich der Daten zwischen Server und Client in beiden Richtungen nur die Unterschiede übertragen statt gesamter Dateien, um so Bandbreite zu sparen. Dies gilt auch für Binärdateien.

Subversion 1.0 steht unter einer eigenen sich an der Apache- bzw. BSD-Lizenz orientierenden Lizenz und ist damit Open Source. Der Quelltext kann unter subversion.tigris.org heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

kate 23. Jul 2004

hallo arbeitet jemand von euch mit Eclipse und SVN ? Habe Problem: bin Anfänger, habe nie...

Werner 31. Mai 2004

Diese Angst kann nur davon herrühren, dass die Leute mit VSS gearbeitet haben, ich kannte...

Heiko 26. Feb 2004

Ja, aber genau damit hatte ich Probleme es in der Firma durchzusetzen, weil die Jungs...

AnonymousCoward 24. Feb 2004

Das ist doch das Grundprinzip von CVS. CVS beherrscht zwar locking, aber man muss es...

Heiko 24. Feb 2004

Aber leider unterstützt Subversion kein Locking. Das bedeutet, dass mehrere Entwickler...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    •  /