Abo
  • Services:

Gravenreuth: Klage wegen Beleidigungen auf Freemule.net

Freemule.net-Betreiber soll wissentlich Beleidigungen veröffentlicht haben

Die eMule-Gemeinschaft hatte Anfang Februar 2004 die Website freemule.net ins Leben gerufen, um Spenden gegen eine - mittlerweile zurückgezogene - Abmahnung und die Anfechtung der eingetragenen Wortmarke "eMule" eines Mandanten der Kanzlei Gravenreuth & Syndikus zu sammeln. Ausgerechnet die wüsten Kommentare der Spender sorgen nun dafür, dass nicht nur dem Freemule.net-Betreiber eine Klage wegen Beleidigung ins Haus flattern wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Herr Gravenreuth Golem.de mitteilte, werde gegen den Verantwortlichen freemule.net am heutigen Montag, dem 23. Februar 2004, Klage in München wegen Beleidigung eingereicht. Auch bei der Staatsanwaltschaft Dresden wurde Strafantrag gestellt, hier nicht nur gegen den Freemule.net-Betreiber, sondern auch gegen die noch 6anonymen Spender, durch deren Höflichkeit vermissende Kommentare sich der Anwalt Günter Freiherr v. Gravenreuth beleidigt fühlt.

Stellenmarkt
  1. HB Technologies AG, Tübingen
  2. RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG, Zimmern ob Rottweil

Da die Spenderkommentare erst nach erfolgter Bezahlung und somit auch einer manuellen Absegnung seitens Freemule.net erscheinen, sei der Fall nicht mit einem vom Betreiber zu kontrollierenden Gästebuch auf einer Homepage vergleichbar - die Kommentare seien damit auch dem Betreiber von freemule.net zuzuweisen. Eine entsprechende Unterlassungserklärung soll der Freemule.net-Betreiber laut Gravenreuth bereits unterzeichnet und die fünf beanstandeten Kommentare entfernt haben. Allerdings wurden die Abmahnkosten abgelehnt und aus Datenschutzgründen die Identität der Spender nicht preisgegeben, weswegen Gravenreuth nun klagt.

Im Auftrag der Firstway Medien GmbH hatte die Kanzlei Günter Frhr. von Gravenreuth & Bernhard Syndikus "eMule" als Wortmarke angemeldet, am 8. Januar 2004 beim Deutschen Patentamt eintragen und eMule.de anschließend eine Abmahnung zustellen lassen. Nach dem Schulterschluss der eMule-Gemeinschaft unter der Domain Freemule.net und der darauf angekündigten Anfechtung der Wortmarke "eMule" wurde die Abmahnung allerdings zurückgezogen, da die abgemahnte Domain eMule.de laut Gravenreuth ältere Kennzeichenrechte hatte. Zuständig für die Mandantin Firstway ist Syndikus, nicht jedoch Gravenreuth.

Bereits wegen des Freemule.net-Forums gerieten die Kanzlei Gravenreuth & Syndikus mit dem Freemule.net-Betreiber aneinander. Das Forum bzw. die Kommentarfunktion ist bis zur Klärung deaktiviert, da auch dort Beleidigungen veröffentlicht worden seien.

Kommentar:
Erneut zeigt sich, dass Höflichkeit auch in Internet-Zeiten nichts ist, auf das verzichtet werden sollte. In der Netiquette finden sich dazu etwa folgende denkwürdige Sätze: "Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt", "Schreibe nie etwas, was Du dem Adressaten nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest" und "Erst lesen, dann denken, dann nochmal lesen, dann nochmal denken und dann erst posten!".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-73%) 7,99€
  4. (-67%) 16,49€

xtremist 16. Aug 2004

"Schreibe nie etwas..." schreiben schreiben schreiben....das bringt doch alles nichts...

Irrigator 30. Mai 2004

Günter Frhr.v.Gravenreuth sowie Syndikus erinnern mich sehr an die Menschen, die früh...

pewe222 02. Mär 2004

Obwohl ich nicht ständig in allen Foren unterwegs bin, ist mir nicht entgangen, daß Herr...

Martin 26. Feb 2004

Naja, manche Leute bekommen es ja nicht mal hin, groß zu schreiben... Martin


Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /