Abo
  • Services:

Absatz vom Spiele-Handy N-Gage enttäuscht Nokia

Nokia räumt geringeren Absatz des N-Gage als erwartet ein

Wie die Financial Times Deutschland berichtet, konnte Nokia nach eigenen Angaben nicht die erwarteten Absatzzahlen für den N-Gage erreichen, weil die selbst gesteckten Erwartungen deutlich unterschritten wurden. Innerhalb von zwei Jahren wollte Nokia 9 Millionen Geräte absetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber der Financial Times Deutschland räumte Nokia-Chef Jorma Ollila ein, dass die Umsätze im unteren Bereich dessen lägen, was sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt habe. In einem Zeitraum von zwei Jahren wollte Nokia 9 Millionen Geräte an die Leute gebracht haben. Dieses Ziel scheint nun vorerst in weite Ferne gerückt zu sein. Beschwichtigend fügte Ollila zu, dass es noch zu früh sei, den Erfolg des N-Gage zu beurteilen. Erst im November 2005 - also mehr als zwei Jahre nach Markteinführung des N-Gage - könne man beurteilen, ob das Konzept, mobile Spielekonsole und Handy zu verbinden, ein Erfolg sei.

Ein ausführlicher Test auf Golem.de vom November 2003 bescheinigte dem N-Gage gute Ansätze, die allerdings in vielen Punkten unzureichend in die Praxis umgesetzt wurden. So konnten weder die Handy-Funktionen noch die Spiele-Möglichkeiten vollends überzeugen, was ein Grund dafür sein dürfte, dass die von Nokia aufgestellten Erwartungen deutlich verfehlt wurden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Angel 24. Feb 2004

Sollte heissen "genauso selten wie GUTE PocketPCs".

Der_Allemacher 24. Feb 2004

Derjenige, der eine Handheld-Konsole will, will kein Handy dazukaufen müssen! Derjenige...

BigEddie 23. Feb 2004

Hi, ... nur zu deiner Information... Der N-Gage hat einen eingebauten MP3-Player von...

silencer (the... 23. Feb 2004

der herr angel hat es erfasst... dem schliess ich mich voll und ganz an. jeder PPC user...

Angel 23. Feb 2004

Zeig mir mal nen PPC mit Handyfunktionen....sicher, die gibts, sind aber mindestens...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  2. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia
  3. Bundeskartellamt Probleme bei Übernahme von Unitymedia durch Vodafone

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /