Abo
  • Services:
Anzeige

SCO verkauft Linux-Lizenz per Online-Shop

Bei Kündigung gibt es kein Geld zurück

SCO verkauft seine Linux-Lizenzen nun auch über den eigenen Online-Shop an Endkunden, das zumindest kündigt das Unternehmen auf seiner Website an. Die Lizenzen erlauben es, Linux zusammen mit dem darin enthaltenen, von SCO urheberrechtlich geschützten Code zu nutzen. Allerdings ist es weiterhin sehr umstritten, ob überhaupt, wie von SCO behauptet, Code-Teile in Linux enthalten sind, die gegen die Urheberrechte von SCO verstoßen.

Anzeige

Laut SCO handelt es sich bei Linux um ein illegales Derivat von Unix, an dem SCO alle Rechte beansprucht. Demnach würden Linux-Nutzer illegale Kopien von SCOs Software benutzen, so das Unternehmen.

Um nun den Bedürfnissen dieser Linux-Nutzer auf der einen Seite und den eigenen Aktionären, Kunden und Mitarbeitern auf der anderen Seite entgegenzukommen, bietet SCO die entsprechende Lizenz an. Gegen eine Zahlung von 199,- US-Dollar erhalten Linux-Nutzer das Recht, Linux in binärer Form einschließlich des darin möglicherweise enthaltenen Codes von SCO zu nutzen. Änderungen oder eine Übersetzung der Linux-Quelltexte erlaubt die SCO-Lizenz allerdings nicht. Dies bedeutet aber nicht, dass sich SCO verpflichtet, eine entsprechende Software zu liefern.

Darüber hinaus behält sich SCO das Recht vor, bei Verstößen gegen die Lizenz durch Lizenznehmer oder deren Angestellte diese zu widerrufen. Zwar können auch die Lizenznehmer jederzeit den Vertrag kündigen, Geld erhalten diese dann aber nicht zurück.

Zwar erklärt SCO, die Lizenzen könnten im SCO-Online-Shop bestellt werden, doch dieser, so scheint es, ist derzeit abgeschaltet.


eye home zur Startseite
Parzival 24. Feb 2004

Ich habe da noch eine alte Linux-Distribution aus dem Hause Caldera, das ja jetzt SCO hei...

Nobs 24. Feb 2004

ein paar Spinner werden sich "aus Jux und Tollerei" eine solche Lizenz kaufen und leider...

Anwalt 23. Feb 2004

Es gab mal ein Gerichtsurteil (in den USA), da wurden was um die 3 Dollar pro KiB als...

balu 23. Feb 2004

dann haftest Du ja bestimmt auch für meine Datenverluste der letzten 15 Jahre, alles in...

maggux 23. Feb 2004

Hallo ist nicht so abwägig, ich meine in USA könnte man sich sogar gengen Vampir-bisse...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  2. Engelhorn KGaA, Mannheim
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Alternate
  2. 18,99€ statt 39,99€
  3. 17,82€+ 3€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Mein Fire TV kann halt noch kein H.265

    Sicaine | 10:16

  2. Re: Aber PGP ist schuld ...

    Pete Sabacker | 10:14

  3. Re: Und bei DSL?

    pommesmatte | 10:10

  4. Re: Sinnfrage

    Limit | 10:01

  5. Re: letzter Satz ist ausschlaggebend

    Baker | 09:56


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel