Abo
  • Services:

ATIs R420 ohne Unterstützung für Shader 3.0? (Update)

Gerücht: Konzentration auf hohe Leistung mit aktuellen DirectX-9-Spielen

Laut eines Berichts der 3D-Hardware-Website 3DCenter.de wird ATI bei seinen für die CeBIT 2004 erwarteten Grafikprozessoren, anders als es bisher vermutet wurde, doch keine Unterstützung für die komplexeren Shader-3.0-Effekte bieten. Vielmehr sollen sich die Kanadier bemüht haben, stattdessen die Leistung für auf DirectX 9 (Shader 2.0) basierende Spiele weiter zu steigern.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Gerüchten soll ATI mit der anfänglichen Entwicklung der neuen R400er-Chipserie nicht zufrieden gewesen sein - technisch wäre zwar mit der Shader-Version 3.0 die nächste große DirectX-Erweiterung unterstützt worden, doch sei die Leistung in Verbindung mit Shader-2.0-Effekten nicht an die der Vorgänger herangekommen. So soll ATI die Shader-3.0-Unterstützung auf die noch in Entwicklung befindliche R500-Familie verschoben und sich stattdessen auf seine 300er-Serie besonnen haben.

Stellenmarkt
  1. DEUTZ AG, Köln
  2. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau

Der kommende R420 wäre demnach mit dem aktuellen R3x0-Top-Produkt R360 (Radeon 9800 XT) enger verwandt als zuerst erwartet - unterstützt aber gerüchteweise dank Fertigung in 0,13 Mikron u.a. eine höhere Chip-Taktung (rund 500 MHz), schnellere Speichertypen (GDDR2/GDDR3), überarbeitete Shader (u.a. sechs anstatt vier Vertex-Shader) sowie als R423 auch den AGP-8X-Nachfolger PCI Express. Eine um Shader 3.0 erweiterte R3x0-Architektur erwartet 3DCenter.de nicht, da die Unterschiede zwischen den beiden Shader-Versionen zu groß seien. Dennoch könnte der R420 noch die ein oder andere Überraschung bieten, denn die 50 Millionen mehr Transistoren (160 anstatt 110 Millionen) im Unterschied etwa zum R360 dürften nicht nur verbesserten Shadern zugute kommen.

Sofern die Gerüchte stimmen - 3DCenter.de zeigt sich sehr sicher in Bezug auf die fehlende Shader-3.0-Integration -, erscheint die Entscheidung von ATI sinnvoll. Immerhin findet DirectX-9-basierte Software gerade erst Verbreitung und DirectX-9-Grafikkarten mit ansprechender Leistung sind seit einigen Monaten auch in niedrigeren Preisbereichen zu finden. Dennoch: Nvidias Marketing-Strategen werden voraussichtlich nicht müde werden, darauf hinzuweisen, dass der mit dem R420/R423 konkurrierende NV40 (mit PCI-Bridge: NV45) bereits Shader 3.0 unterstützt.

Kommentar:
Die vermutlich gegen Mitte 2004 im Handel erhältlichen neuen High-End-Grafikkarten mit ATIs R420/R423 sowie Nvidias NV40/NV45 werden sich jedoch erstmal in aktuellen und in naher Zukunft kommenden DirectX-9-Titeln behaupten müssen. Benchmarks oder Spiele mit Shader-3.0-Effekten wurden noch nicht angekündigt, die Voraussetzungen in DirectX sind allerdings schon gegeben. Die Jahre 2004 und vermutlich auch 2005 werden also eher den DirectX-9-Spielen auf Shader-2.0-Basis gehören und Shader 3.0 in dieser Zeit eine eher untergeordnete Rolle spielen - ähnlich wie es beim Wechsel von DirectX 8 zu DirectX 9 war. Dennoch, neue Technik verlockt und verheißt noch aufwendigere 3D-Effekte und realistischere Grafik - ATI wird es also schwer mit Nvidia haben, sofern die Gerüchte stimmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. für 147,99€ statt 259,94€

Nameless 04. Mär 2004

Da bist du dann klar im Vorteil, weil du Lesen kannst!

SaSa 04. Mär 2004

Ich habe in der GameStar 04/2004 gelesen, dass es deinitv kein DirectX 9.1 geben wird. Es...

Der Das 25. Feb 2004

Wenn man deinen Post liest, bekommt man Kopfweh! Aber vom inhaltlichen her ganz OK.

LarsMT 24. Feb 2004

T&L war definitiv ein Hype ! Also wenn ich mich recht entsinne betrifft T&L nur...

DieterIII 24. Feb 2004

BASH :-)


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

    •  /