Abo
  • Services:

Microsoft mag wxWindows nicht

Umbenennung: Aus wxWindows wird wxWidgets

Das freie, plattformunabhängige GUI-Toolkit wxWindows heißt ab sofort wxWidgets, das teilten die Entwickler Julian Smart und Robin Dunn mit. Microsoft habe sie im September 2003 kontaktiert, da das Unternehmen durch wxWindows seine eigene Marke Windows gefährdet sah. Nach einigen Diskussionen mit Microsoft habe man sich nun zur Umbenennung des Projekts entschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der, wie es heißt, höflichen Anfrage durch Microsoft haben sich Smart und Dunn verpflichtet, ab August 2004 den Namen wxWindows nicht mehr zu verwenden. Danach gehen die entsprechenden Domains an Microsoft, die noch mindestens ein Jahr nach der Übergabe auf die neuen Seiten www.wxwidgets.org weiterleiten.

Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau

Darüber hinaus soll es eine kleine finanzielle Kompensation geben. Sofern nach Bezahlung noch fälliger Gebühren davon etwas übrig bleibt, will man damit die Entwicklung der Bibliotheken finanzieren.

Die mit Microsoft geschlossene Vereinbarung betreffe zwar grundsätzlich nur sie, Smart und Dunn persönlich, die beiden bitten aber alle übrigen an wxWindows/wxWidgets Beteiligten ebenfalls den Namenswechsel zu akzeptieren, um auch künftig an einem Strang zu ziehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75€
  2. 849€ statt 1.148€ (Bestpreis!)
  3. (heute u. a. ausgewählte ASUS- und LG-Angebote)
  4. (Total War Warhammer 2 für 23,99€, Battlefield 1 - Revolution Edition für 23,49€ und...

der, der ich bin 14. Okt 2007

also ich bin schon auf viele GUI-Toolkit-Vergleiche im Internet gestoßen, und immer war...

Hacker Harry 23. Feb 2004

ich glaub ich spinne... was hast -DU- denn fuer die community geleistet? halt immer...

ThorMieNator 23. Feb 2004

? Ein Paradoxon... Wenn MS in 20-30 Jahren bestimmt wer/was/wann/wie/wieoft und warum...

Gewissenhat 23. Feb 2004

die Kunden sind schneller und gerechter als alle Gerichte.- wieso überheblich werden...

Otto d.O. 23. Feb 2004

Es heisst X Window System, wobei man argumentieren kann, dass X (bzw. X11) der Name ist...


Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /