US-Verteidigungsministerium beschafft riesigen Linux-Cluster

Linux Networx verbaut Intel-Xeon-Prozessoren

Der US-Cluster-Spezialist Linux Networx teilte den Auftrag des US-Verteidigungsministeriums mit, nachdem man im Rahmen des "High Performance Computing Modernization Program (HPCMP)" einen Cluster mit Intel-Prozessoren bestellt habe.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Evolocity-II-(E2-)Cluster wird im Army Research Laboratory Major Shared Resource Center (MSRC) Mitte 2004 aufgebaut. Er besteht aus 1.066 Knoten zu jeweils zwei Intel-Xeon-Prozessoren mit 3,06 Gigahertz.

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungsbeauftragter (m/w/d)
    Landkreis Göppingen, Göppingen
  2. Softwareentwickler Embedded Java (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Ettlingen, Homeoffice
Detailsuche

Die Rechenumgebung wird hauptsächlich für die Waffenforschung, zur Manöver- und Kriegssimulation und für Wettersimulationen genutzt werden.

Der Linux Networx Cluster ist Teil des Technology-Insertion-2004-(TI-04-)Programms, einer Initative zur Modernisierung der Hochleistungsrechnersysteme des US-Verteidigungsministeriums. Im Rahmen von TI-04 wird Linux Networx noch fünf weitere Cluster an andere HPCMP-Zentren ausliefern. Details dazu veröffentlichte der Hersteller noch nicht. Informationen über die Kosten der Cluster werden nicht veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Raiden 24. Feb 2004

außerdem wer es noch nicht gemerkt hat mittlerweile sind es die Amerikaner die mit Linux...

Raiden 24. Feb 2004

naja Linux orientiert sich eindeutig an Unix und das ist amerikanisch. Linus Thorwalds...

primaKlima 23. Feb 2004

...dass man da extra in die Klimaanlage investieren müßte, glaube ich nicht. Man kann die...

Frank 23. Feb 2004

..aber ein "kommunistisches" System in den heiligen Hallen von "God's own country...

ich 23. Feb 2004

Da wird aber jemand kräftig in die Klimaanlage investieren müssen! ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /