Abo
  • Services:

Aldi-Notebook mit 3,06 GHz P4 und GeForceFX Go 5350

Ab 25. Februar bei Aldi-Nord und ab 26. Februar 2004 bei Aldi-Süd

Aldi bringt ab dem 25. Februar 2004 bzw. einen Tag später im Südgebiet wieder einmal ein Notebook unters Volk. Das Medion Titanium MD 41300 ist mit einem 3,06 GHz Mobile Intel Pentium 4 ausgerüstet. Dazu kommt ein DirectX-9-kompatibler GeForceFX-Go-5350-Grafikchip mit eigenen 64 MByte DDR RAM; das Notebook richtet sich somit auch an Spieler, sofern diese nicht allzu anspruchsvoll sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu kommt ein 15-Zoll-TFT-LCD mit der üblichen XGA-Auflösung (1.024 x 768 Bildpunkte). Das Notebook ist mit 512 MByte DDR33-SDRAM bestückt, womit beide Speicherbänke belegt sind. Maximal kann das Medion-Gerät auf 1 GByte Speicher aufgerüstet werden.

Stellenmarkt
  1. LEONI AG, Nürnberg
  2. VEGA Grieshaber KG, Schiltach

Das Titanium MD 41300 ist mit einer 60-GByte-Festplatte von Hitachi ausgerüstet und beinhaltet einen DVD-Brenner, der DVD+R/RW, DVD-R/RW und CD-R/RW beschreibt. Die einzelnen Geschwindigkeiten wurden leider nicht angegeben. Nicht nur dank des Brenners soll das Notebook für Multimedia-Einsatz interessant sein, dank einer mitgelieferten analogen TV-Tunerkarte kann es auch zum Fernsehen und als digitaler Videorekorder genutzt werden.

Medion Titanium MD 41300
Medion Titanium MD 41300

Integriert ist auch ein Multikartenleser für SD, Memory Stick, Memory Stick Pro, MMC, Compact Flash I und II sowie Microdrive. Das Notebook beinhaltet darüber hinaus eine 54-MBit/s-Wireless-LAN-Karte nach IEEE 802.11g und zudem eine FireWire-IEEE-1394-Schnittstelle, 10/100MBit-LAN, ein 56k-Modem (V.90) sowie vier USB-2.0-Anschlüsse. Zur Erweiterung wird ein PCMCIA-Typ-II-Schacht geboten. Auch auf einen externen VGA- und Fernsehausgang, eine Infrarot-, eine serielle Schnittstelle sowie analogen Stereo-Ton oder Raumklang per digitalem S/P-DIF-Ausgang muss nicht verzichtet werden.

Im Lieferumfang enthalten sind eine Multifunktions-Funk-Fernbedienung, ein 64-MByte-USB-Speicherstift, eine Notebook-Maus mit USB-Anschluss, ein Li-Ion-Akuu sowie ein externes Netzteil und eine Tragetasche. Zur Akkulaufzeit sowie dem Gewicht des Gerätes machte Aldi keine Angaben - auch dieses Notebook ist wohl weniger auf mobile Dauernutzung ausgelegt.

Das wie üblich üppige Softwarepaket umfasst Windows XP Home, die Microsoft Worksuite 2004, bestehend aus Works 7.0, Word 2002, Picture It! Photo Premium, Encarta 2004, AutoRoute 2004 und den Flight Simulator 2004. Die Software ist vorinstalliert und auf CD/DVD beigelegt. Dazu kommt die Medion Home Cinema SE- Softwarepakung bestehend aus PowerDVD 5, PowerDirector 2.55 SE, PowerProducer 2.0, Medi@Show und der Musicmatch Jukebox. Außerdem gibt es Nero Burning ROM 6, Pinnacle Instant Copy 8.0 SE und eTrust AntiVirus.

Das Medion Titanium MD 41300 kommt ab 25. bzw. 26. Februar 2004 in begrenzter Stückzahl für 1.479,- Euro in die Aldi-Nord- und -Süd-Filialen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

Pascal aus Herne 13. Feb 2008

Hallo Ralf... habe das gleiche Problem mit dem gleichen Notebook..hab es auch schon...

Frank aus Hessen 29. Jul 2007

Schöne Grüße Frank

JuliusZeeh 19. Apr 2007

also es ist so das die fest platen recht schnel in den arsch gehen habe ihn ja seit dem...

Ralf aus essen 06. Feb 2007

ich habe da ein problem mit dem MD 41300!!! und zwar ist nach fast genau 2 jahren (Also...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /