Abo
  • Services:

Kostenlose Windows-Update-CD - jedoch nicht ganz taufrisch

Microsofts "Sicherheits Update CD" vom Oktober 2003 für alle ohne Zusatzkosten

Microsoft hat erneut eine "Sicherheits Update CD" mit Patches und Service Packs für verschiedene Windows-Versionen aufgelegt, die Patches bis einschließlich Oktober 2003 enthält und kostenlos verschickt wird. Neuere Patches müssen nach wie vor aus dem Internet geladen werden. Webseiten wie WinBoard.org fassen die Einzel-Patches zu einem Archiv zusammen, um dieses bequemer transportieren und installieren zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Über eine entsprechenden Webseite lässt sich die "Sicherheits Update CD" mit dem Stand Oktober 2003 kostenlos für Windows 98, 98SE, Millennium, 2000 und XP bestellen. Der Versand kann allerdings laut Microsoft bis zu 28 Tage dauern, so dass leider der CD-Inhalt deutlich älter sein könnte als zum Zeitpunkt der Bestellung. Dafür übernimmt Microsoft vollständig sowohl die Verpackungs- als auch die Versandgebühren für die CD. Microsoft empfiehlt aber ausdrücklich, nach Installation der CD-Patches die Update-Funktion des Betriebssystems aufzurufen, um auch die aktuellen Patches einzuspielen.

Stellenmarkt
  1. tecmata GmbH, Wiesbaden
  2. Hays AG, Raum Nürnberg

Neben Patches und Service Packs befinden sich auf der CD Testversionen von Antiviren-Software und Firewall-Applikationen. Als Weiteres gibt die CD allgemeine Informationen zum Schutz des eigenen PCs.

Wer es leid ist, die Patches einzeln aus dem Internet zu laden, findet zumindest für Windows XP das so genannte "Update Pack XP SP1" von winboard.org in der Version 1.5, das alle bis zum 20. Januar 2004 erschienenen Patches für Windows XP umfasst und in einem Download-Archiv zusammenfasst. Alternativ bietet die Webseite www.winhelpline.de die Patches mit einer Setup-Routine kombiniert für Windows XP mit Service Pack 1 sowie Windows 2000 mit Service Pack 4 zum Download an. Hier müssen die Patches jedoch weiterhin einzeln geladen werden, lassen sich dann aber über ein spezielles Setup-Programm in einem Schritt installieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  2. 111€
  3. 88€
  4. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)

guert 25. Feb 2004

Danke für den Hinweis, wobei Dein letztes Wort mir nicht wirklich gefällt. Andererseits...

Leelou 24. Feb 2004

Ja, das ist schon eine tole Sache... Aber das Beste ist folgende FEHLERMELDUNG, die ich...

Browser-Profi 24. Feb 2004

Blödsinn. Der Link funktioniert und zwar schon seit Freitag. hättest mal Cookies...

Lesen_hilft 24. Feb 2004

Microsoft legt solche CDs in unregelmäßigen Abständen auf. Steht aber auch im Artikel...

guert 24. Feb 2004

Diese CD soll laut M$ neu im Februar sein, wie der Blick auf den Link zeigt! Außerdem...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /