Abo
  • Services:

Soziale Netzwerke als Spam-Schutz

Ansatz soll mit wenig Aufwand jede zweite E-Mail korrekt klassifizieren

Zwei Forscher der Universität Kalifornien in Los Angeles diskutieren in ihrem Aufsatz Personal Email Networks: An Effective Anti-Spam Tool die Möglichkeit, soziale Netzwerke zu nutzen, um Spam-E-Mails zu filtern. Rund 54 Prozent der eingehenden E-Mails soll das System sicher in Spam und Nicht-Spam klasifizieren können, die restlichen verbleiben zur Prüfung mit anderen Ansätzen.

Artikel veröffentlicht am ,

P. Oscar Boykin und Vwani Roychowdhury nutzen die sozialen Strukturen, in denen Menschen sich verhalten, um herauszufinden, ob eine E-Mail Spam ist oder nicht. Anhand der E-Mail-Adressaten in Absender, Empfänger und CC versucht das von den beiden Forschern entwickelte System, ein soziales Netz aus Personen zu erkennen, die direkt oder indirekt miteinander bekannt sind. Dabei gehen die Forscher davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei Personen kennen, dann größer ist, wenn beide gemeinsame Freunde haben, von denen sie E-Mails erhalten.

Dieser Cluster-Effekt tritt bei Spam hingegen nicht auf, da die meisten Spam-Empfänger sich untereinander nicht kennen. So ließen sich in den Untersuchungen von Boykin und Roychowdhury mehr als die Hälfte der eingehenden E-Mails sicher richtig klassifizieren. Lediglich die andere Hälfte muss dann noch mit anderen, aufwendigen Anti-Spam-Methoden untersucht werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

:-) 04. Mär 2004

Jedes Dorf mit 1000 Einwohnern hat demokratische Verwaltungen. Manche Chats haben...

Chris 23. Feb 2004

Und wie werden gefälschte Absenderadressen von echten unterschieden?

Karl H. 21. Feb 2004

vielleicht ist das das ziel --> die Freunde-Datenbank ~~ein schelm wer böses dabei denkt~~

Rommy 20. Feb 2004

die idee ist ALT Das Produkt heisst Spamnet von der Firma www.cloudmark.com Funktioniert...

Geek 20. Feb 2004

Lies die News, streng dein Hirn an und versuchs nochmal mit dem denken. :-)


Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /