CeBIT 2004: T-Systems sorgt wieder fürs Messe-WLAN

Kostenpflichtiger, aber leider unverschlüsselter Zugang

Während der vom 18. bis 24. März 2004 stattfindenden IT-Fachmesse CeBIT 2004 soll den Besuchern in allen Hallen, im IC (Information Center) und im CC (Convention Center) ein Wireless LAN zur Verfügung stehen. Wie 2003 zeichnet für das offizielle CeBIT-WLAN wieder T-Systems verantwortlich, die auch einen Zugang über Roaming-Partner ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt sollen über 200 Access-Points für das 11-Mbps-WLAN (802.11b) auf dem Messegelände platziert sein, diese Zahl wurde auch im letzten Jahr schon genannt. Das T-Systems-WLAN ist unter dem Netzwerk-Namen ("SSID"/"ESSID") "mobileandmail" zu erreichen.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur Modellbasierte Software Batteriemanagement (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Analyst:in für Schaden- und Netzwerkcontrolling
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
Detailsuche

Erneut verzichtete T-Systems dabei auf eine per WEP/WPA verschlüsselte Verbindung, so dass Nutzer selbst für Sicherheit sorgen müssen - sei es per VPN, verschlüsselten Websites oder Ähnlichem. Für mehr Sicherheit stellen die Deutsche Messe AG und T-Systems allerdings einen kostenlosen VPN-Client zum Download auf der frei zugänglichen Start-Webseite des Messe-WLANs zur Verfügung.

Zugang erlangen Nutzer über Karten mit Zeitguthaben von einer, vier oder zehn Stunden. Diese können über die gesamte CeBIT-Dauer verbraucht werden und verfallen nach der Messe. Der Preis der so genannten "Value-Cards" beträgt 10,- Euro für 60 Minuten, 35,- Euro für vier Stunden und 85,- Euro für zehn Stunden. Verkauft werden die Guthabenkarten auf dem Messegelände im Mediashop zwischen den Hallen 16 und 17 sowie im "WLAN Service & Support Center" im Information Center (IC). In Letzterem gibt es auch Hilfestellung im Problemfall - falls die den Guthabenkarten beigepackten Beschreibungen nicht helfen.

Kunden der Roaming-Partner T-Mobile, T-Online und Vodafone haben die Möglichkeit, ihre WLAN-Internetverbindung direkt mit diesen Firmen abzurechnen, ohne vorher Guthabenkarten zu erwerben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar. Und das trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

  2. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  3. Akamai: Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen
    Akamai
    Steigende Nachfrage für illegale Kopien von Filmen

    Durch die vielen neuen Streaming-Dienste ist illegales Filesharing wieder stark im Kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /