• IT-Karriere:
  • Services:

Cisco: Video-Telefonie-Lösung auf IP-Basis vorgestellt

Video-Telefonieren über das Internet - einfach wie ein Telefonanruf

Als Teil seines IP-Communications-Portfolios hat Cisco die Software CallManager 4.0 für IP-Video-Telefonie vorgestellt. Die Lösung basiert auf AVVID (Architecture for Voice, Video and Integrated Data) und bietet Conferencing- und Sicherheitsfunktionen sowie Erweiterungen für die System-Migration. Mit dem System soll Videotelefonie über das Internet für den Benutzer so einfach werden wie ein Telefonanruf.

Artikel veröffentlicht am ,

Gewohnte Funktionen wie Halten, Weiterleiten und Makeln von Verbindungen sind über das IP-Telefon auch bei Video Sessions anwendbar. Die Hardware-Komponente Cisco Video Telephony (VT) Advantage Version 1.0 ermöglicht Telefonate mit Videoübertragung der Gesprächspartner in Echtzeit mittels eines angeschlossenen PCs und einer Cisco-USB-Kamera (Universal Serial Bus). Auch Tandberg hat entsprechende Endgeräte bereits vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg

Cisco VT Advantage ist zu verschiedenen Desktop- und festinstallierten Videoconferencing-Systemen kompatibel. Kunden können so ihr bisheriges System weiter nutzen, da die Software auch zu H.323-Video-Endpunkten weiterer Cisco-AVVID-Partner kompatibel ist.

CallManager 4.0 unterstützt Q Signaling (Q.SIG) und Session-Initiation-Protocol-Signalisierung. Cisco stellt zudem den Cisco-MeetingPlace-8106-Rich-Media-Conferencing-Server vor. Die Audio- und Web-Conferencing-Lösung MeetingPlace ermöglicht Nutzern die Teilnahme und Kontrolle von Web-Konferenzen mit Cisco-IP-Telefonen, herkömmlichen Telefonen und PCs. Anwender können über das Display auf Cisco-IP-Telefonen Terminpläne einsehen, Audiokonferenzen aufsetzen und in Echtzeit an Meetings teilnehmen.

Die Software Cisco CallManager 4.0 kostet gemeinsam mit dem Cisco Media Convergence Server 7815 I-2000 5.995,- US-Dollar und soll ab sofort in Deutschland erhältlich sein. Der Cisco VT Advantage 1.0 kostet inklusive USB-Kamera 190,- US-Dollar pro Nutzer und wird voraussichtlich im April 2004 verfügbar sein. Der Cisco MeetingPlace 8106 Rich Media Conferencing Server mit dazugehöriger Software und Nutzerlizenzen kostet 69.995,- US-Dollar und soll noch im Feburar 2004 ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  3. ab 30,00€ bei ubi.com
  4. (alle Countdown-Angebote im Überblick - die besten Angebote starten aber am Freitag um...

Thorsten 15. Apr 2004

Bitte zuerst den Artikel und den Diskussionsteaser lesen! 1. Es handelt sich nicht um ein...

d.d.s.S 21. Feb 2004

dieses ip telefon, habe ich ca. vor 1-2 jahren schon einmal bei einem praktikum in einer...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /