Lords of the Realm III kommt im März 2004 - zum Sonderpreis

Serie erstmals in 3D

Mitte der neunziger Jahre konnten die Entwickler von Impression Games mit "Lords of the Realm I & II" recht große Erfolge feiern - insgesamt wurden weltweit mehr als eine Million Exemplare der Mittelalter-Simulation abgesetzt. Am 26. März 2004 wird die Reihe nun fortgesetzt und präsentiert sich dabei erstmals in 3D.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Das Programm versetzt den Spieler in die Mitte des 12. Jahrhunderts. Zusammen mit fünf weiteren Lords konkurriert man um das Amt des englischen Königs und kann dabei sowohl auf Diplomatie als auch auf rohe Gewalt zurückgreifen. Zunächst einmal müssen allerdings einige Vorbereitungen getroffen werden: Söldner für das eigene Heer werden benötigt und schlagkräftige Ritter bauen ihre Erfahrungspunkte in kleineren Duellen aus, bevor sie dann in die große Schlacht ziehen. Laut den Entwicklern wird man sich als Spieler allerdings nicht um das Mikromanagement sorgen müssen, sondern nur die wirklich wichtigen Entscheidungen selbst treffen.

Stellenmarkt
  1. Berufseinstieg Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, verschiedene Standorte
  2. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
Detailsuche

Screenshot #2
Screenshot #2
Sind alle Voraussetzungen erfüllt, kann mächtiges Kampfmaterial wie Rammböcke und Katapulte gebaut werden. Danach darf man seine Heere in historisch verbürgte Schlachten schicken oder neue Feldzüge planen. Im Zuge dessen reist man im Verlauf des Echtzeit-Strategiespiels durch mittelalterliche Jahrhunderte, stattet Stonehenge einen Besuch ab, geht auf Eroberungstour durch Frankreich, Deutschland oder Norditalien und macht sogar Bekanntschaft mit Robin Hood.

Screenshot #3
Screenshot #3
Ein benutzerfreundliches Interface soll es auch Einsteigern ermöglichen, schnell ins Spiel zu finden, der integrierte Burgen-Editor bietet zudem die Möglichkeit, über die Schlachten hinaus auch eigene Bauwerke zu errichten. Zudem gibt es einen Multiplayer-Modus für bis zu acht Spieler über LAN oder Internet.

Lords of the Realm III kommt am 26. März 2004 für PC in den Handel. Der Preis soll bei knapp 30,- Euro liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Osterhase 27. Mär 2005

Ich nicht. Das Spiel funktioniert nicht (" nicht genügende Grafikkarte ").Puh!

selicex 15. Mai 2004

Lords of the realm I & II waren echt gelungene Strategie-, und Handelsspiele. Der 3.te...

Tom 08. Apr 2004

Wer hat schon Erfahrungen mit dem Spiel gemacht? In den Spielezeitschriften wird das...

Alkohumpa 19. Feb 2004

Hauptsache die Qualität stimmt. Nachher ist das Spiel nur so günstig weil die Entwickler...

flinker 19. Feb 2004

Richtig, ich würde mir 30 Euro auch als gängigen Einstiegspreis wünschen. Ich denke auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /