Abo
  • Services:

Wurm Netsky.B verbreitet sich rasant im Internet

Wurm nutzt Neugierde der Anwender

Nachdem der Wurm Bagle.B sich seit dem 18. Februar 2004 massiv per E-Mail verbreitet, bekommt er nur einen Tag später Gesellschaft von dem Unhold Netsky.B. Auch dieser Wurm hat sich bereits wenige Stunden nach Erscheinen massiv im Internet vermehrt. Offenbar scheinen die Anwender aus den jüngsten Erfahrungen wenig gelernt zu haben, da sich Netsky.B ohne die Neugierde der Anwender und aktuell installierte Virenscanner nicht verbreiten könnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wurm Netsky.B verbreitet sich per E-Mail und trägt den Wurm-Code in einer an die Mail angehängten Datei, die entweder in einem Zip-Archiv steckt oder doppelte Dateiendungen aufweist. So kann der erste Teil der Endung txt, rtf, doc oder html lauten, während der zweite Teil auf exe, scr, com oder pif endet. Unter Umständen befindet sich der Wurm-Code auch in einem komprimierten Zip-Archiv. Wird die Wurm-Datei manuell geöffnet, erscheint eine fingierte Fehlermeldung, während sich der Schädling auf den Rechner kopiert. Wie bereits der Wurm Bagle.B macht sich auch Netsky.B lediglich die Neugierde der Empfänger für seine Verbreitung zu Nutze und verwendet nicht etwa eine Sicherheitslücke in einem E-Mail-Client.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Nürnberg
  2. tecmata GmbH, Wiesbaden

Eine von Netsky.B versandte E-Mail ist nicht ohne weiteres zu erkennen, da sowohl Betreffzeile als auch Nachrichtentext aus einem Fundus englischsprachiger Textteile zusammengestellt sind. Zudem wird eine gefälschte Absenderadresse verwendet, um die Herkunft des infizierten Systems zu verschleiern. Der Wurm kopiert sich unter anderem unter dem Namen services.exe in das Windows-Verzeichnis, legt sich dort aber auch unter 40 weiteren Namen als Zip-Archiv ab. Durch entsprechende Eintragung in die Registry sorgt der Wurm dafür, bei jedem Windows-Start automatisch geladen zu werden. Auf einem befallenen System durchsucht der Wurm etliche lokale Dateien - wie etwa solche mit den Endungen html, htm, txt, adb, doc oder auch msg - nach E-Mail-Adressen und versendet sich über eine eigene SMTP-Engine an diese.

Als weitere Schadroutine kopiert Netsky.B sich selbst unter wechselnden Dateinamen in zahlreiche über den Rechner erreichbare Verzeichnisse, sofern diese den Namensteil "share" oder "sharing" tragen. Dabei geben die gewählten Dateinamen vor, dass es sich um sexuelle Inhalte oder Cracks von Software handele, um Nutzer dazu zu bringen, diese zu öffnen.

Die Hersteller von Antiviren-Software bieten bereits aktualisierte Signaturdateien für die entsprechenden Virenscanner an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€ und Mittelerde: Mordors Schatten...
  3. 0,00€
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

panzi 16. Apr 2004

Cool. Dachte schon das wird hier ein flamewar, aber anscheinend sind wir beide keine...

nomad 16. Apr 2004

Nein NT basierte Windosen nutzen C:\WINNT als Standardpfad. Dem OS ist es doch wurscht...

panzi 15. Apr 2004

Hmm, naja hat XP nicht auch C:\Windows? Jedoch kann auch jedes NT basierte Win auf fat32...

nomad 15. Apr 2004

Nein, ich meine generellen NTFS Support, dieser ist in keiner Linux Distribution...

panzi 15. Apr 2004

Ach du meinst das Knoppix das die Win2k NTFS Treiber mit wine verwendet? Wenn das Fehler...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /