Neuer Sigma-Chip für mobile DivX/DVD-Player

Massenproduktion des EM8510 startet im Mai 2004

Die Chips von Sigma Designs sind bereits in vielen DivX-fähigen DVD-Playern unterschiedlicher Hersteller zu finden, auch für Digitalvideorekorder sind die aktuellen Modelle geeignet. Nun hat Sigma noch einen Chip für tragbare Geräte vorgestellt, den "EM8510 Media Processor".

Artikel veröffentlicht am ,

Auch der EM8510 baut auf der bekannten Sigma-Technik ("REALmagic Video") der EM8500er-Serie auf und kann Video der Formate MPEG-1, MPEG-2/DVD und MPEG-4 sowie die Audioformate MP3, WMA und Dolby AC3 wiedergeben. Per Firmware-Update sollen sich zumindest weitere Audio-Codecs nachinstallieren lassen. Eine Aufnahmefunktion bietet der Ein-Chip-Decoder nicht.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  2. IT Operations Engineer (m/w/d)
    PTV Group, Karlsruhe
Detailsuche

Der Chip ist netzwerkfähig, so dass auch mobile Geräte mit Ethernet-Schnittstelle ausgestattet werden können. Neben einem Gehäuse-LCD können externe Bildschirme angesprochen werden, etwa per DVI-Ausgang oder analogem Fernsehausgang. Über Letzteren werden entweder RGB- oder YPbPr-Signale (für Komponenten-Ausgang) geliefert. Dabei sollen Videos optional auf HDTV-Auflösungen hochgerechnet werden können.

Neue Player sollen sich dank Pin- und Code-Kompatibilität zu den anderen Chips der EM8500er-Serie schnell auf Basis bestehender Designs entwickeln lassen. Dabei ermöglicht der EM8510 laut Sigma dank eines auf 500 Milliwatt gesenkten Strombedarfs eine längere Akkulaufzeit. Geeignet sein soll der EM8510 sowohl für portable Media Player, portable DVD-Player und ähnliche, auf geringen Strombedarf ausgerichtete Geräte.

Die Massenproduktion des Sigma EM8510 hat der Hersteller für den Mai 2004 angekündigt; erste Muster gibt es bereits ab März 2004.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nextbox von Nitrokey im Test
Die eigene Cloud im Wohnzimmer

Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
Ein Test von Moritz Tremmel

Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
Artikel
  1. Urheberrecht: Sony will DNS-Sperre bei Quad9 durchsetzen
    Urheberrecht
    Sony will DNS-Sperre bei Quad9 durchsetzen

    Mit einer einstweiligen Verfügung geht Sony offenbar gegen den DNS-Resolver Quad9 vor. Der soll einen Sharehoster sperren.

  2. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • Switch Lite 174,99€ • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • HyperX Cloud II 51,29€ • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Fernseher [Werbung]
    •  /