Abo
  • Services:

E-Plus: Neuer 3-Cent-Tarif mit Einschränkungen (Update)

Neue Tarif-Option: Gespräche in der Nebenzeit kosten 3 Cent pro Minute

E-Plus hatte für den 1. März 2004 bereits neue Tarife in Aussicht gestellt, bei denen Gespräche ins Festnetz 3 Cent pro Minute kosten sollen. Nun legte der Mobilfunkanbieter eine weitere Tarif-Option für den Privat Tarif Plus vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "Option+" als Ergänzung zum Privat Tarif Plus kostet zusätzliche 4,95 Euro pro Monat. Alle Anrufe ins deutsche Festnetz zwischen 18 und 7 Uhr sowie samstags, sonntags und an bundeseinheitlichen Feiertagen kosten dann 3 Cent pro Minute. Während der Geschäftszeit von Montag bis Freitag zwischen 7 und 18 Uhr liegen die Gesprächsgebühren ins deutsche Festnetz hingegen bei 12 Cent pro Minute.

Stellenmarkt
  1. ARBURG GmbH + Co KG, Loßburg
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Zusätzlich zur Option+ können die Kunden für 2,50 Euro eine SMS-Option wählen, bei der Kurzmitteilungen zu anderen E-Plus-Nutzern dann nur noch 9 Cent kosten.

Die Grundgebühr von 9,95 Euro beim Privat Tarif Plus kann abtelefoniert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. 19,99€
  3. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)
  4. 333,00€ (Bestpreis!)

Fred(erik) 19. Feb 2004

Jep, genau das meine ich. Aber wozu bräuchte ich 'ne Hotline? In nun über 5 Jahren als...

mikro 19. Feb 2004

Mir wurde vor gut 4 Monaten diese Option für den professional S kostenlos angeboten...

PeKron 18. Feb 2004

Findest du nicht das die Aussage ein bisschen arg pauschalisiert ist? Ich nutze mein...

Scheich Xodox 18. Feb 2004

Was ist mit Bestandsverträgen? Ich habe meinen Professional S schon seit gut einem Jahr...

kagi 18. Feb 2004

habe in der jubi aktione einen professional S geschnappt. sind die selben konditionen wie...


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
Next Generation Car
Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
Von Werner Pluta

  1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
  2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
  3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

    •  /