Abo
  • Services:

Yahoo sucht selbst

Neue Suche soll Google Paroli bieten

Yahoo setzt künftig auf eine neue, eigene Suchtechnik und greift nicht länger auf die Dienste von Google zurück. Die neue Yahoo-Suche unter search.yahoo.com basiert auf der "Yahoo Search Technology" (YST), die in den nächsten Wochen auf Yahoos länderspezifischen Seiten weltweit eingeführt werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei hat Yahoo es sich zum Ziel gesetzt, weltweit die qualitativ beste Web-Suche anzubieten, so Jeff Weiner, Senior Vice President von Yahoo Search and Marketplace. Er kündigte zugleich für die nächsten Wochen weitere Verbesserungen an, darunter auch eine personalisierte Suche.

Stellenmarkt
  1. Engelhorn KGaA, Mannheim
  2. AOK Systems GmbH, Bonn

Dazu will Yahoo demnächst einen neuen Dienst vorstellen, der die Suche mit "My Yahoo" verzahnt und es unter anderem erlaubt, gezielt XML/RSS-Feeds in eine Anfrage einzubinden. Darüber hinaus nutzt die Suche eine Art "Anti-Spam-Technik", die zusammen mit den Entwicklern von YahooSpamGuard-Technik entwickelt wurde und unwichtige, doppelte und irrelevante URLs ausfiltern soll.

Yahoo hatte zuvor mit Inktomi und Overture zwei Suchspezialisten übernommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 59,99€ - Release 14.09.
  3. (-72%) 13,99€
  4. 59,99€ - Release 19.10.

optima 10. Mär 2004

... jetzt auch auf de.search eigene Ergebnisse aus, siehe http://www.suchmaschine...

MarcoR1 27. Feb 2004

Ich hab mir das mal angeschaut, und muß sagen, nicht schlecht. Aber sie öffnet leider...

Xgamer 19. Feb 2004

Also ich hab die Ultimative Suchmaschine gefunden !!! http://de.vivisimo.com/ Die ist wie...

Muh! 19. Feb 2004

Super Posting. Ich seh's direkt vor mir... absolut gestochen scharfes Bild. Die Arme vor...

so so 19. Feb 2004

so so...aha


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /