Yahoo sucht selbst

Neue Suche soll Google Paroli bieten

Yahoo setzt künftig auf eine neue, eigene Suchtechnik und greift nicht länger auf die Dienste von Google zurück. Die neue Yahoo-Suche unter search.yahoo.com basiert auf der "Yahoo Search Technology" (YST), die in den nächsten Wochen auf Yahoos länderspezifischen Seiten weltweit eingeführt werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei hat Yahoo es sich zum Ziel gesetzt, weltweit die qualitativ beste Web-Suche anzubieten, so Jeff Weiner, Senior Vice President von Yahoo Search and Marketplace. Er kündigte zugleich für die nächsten Wochen weitere Verbesserungen an, darunter auch eine personalisierte Suche.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Engineer - Virtual Cloud Infrastructure (w/m/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. Informatiker / Anwendungsentwickler als IT-Projektmanager webbasierte Softwareentwicklung (m/w/d)
    BLUEEND AG, Wiesbaden
Detailsuche

Dazu will Yahoo demnächst einen neuen Dienst vorstellen, der die Suche mit "My Yahoo" verzahnt und es unter anderem erlaubt, gezielt XML/RSS-Feeds in eine Anfrage einzubinden. Darüber hinaus nutzt die Suche eine Art "Anti-Spam-Technik", die zusammen mit den Entwicklern von YahooSpamGuard-Technik entwickelt wurde und unwichtige, doppelte und irrelevante URLs ausfiltern soll.

Yahoo hatte zuvor mit Inktomi und Overture zwei Suchspezialisten übernommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


optima 10. Mär 2004

... jetzt auch auf de.search eigene Ergebnisse aus, siehe http://www.suchmaschine...

MarcoR1 27. Feb 2004

Ich hab mir das mal angeschaut, und muß sagen, nicht schlecht. Aber sie öffnet leider...

Xgamer 19. Feb 2004

Also ich hab die Ultimative Suchmaschine gefunden !!! http://de.vivisimo.com/ Die ist wie...

Muh! 19. Feb 2004

Super Posting. Ich seh's direkt vor mir... absolut gestochen scharfes Bild. Die Arme vor...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /