• IT-Karriere:
  • Services:

DDoS-Angriff gegen Freemule.net und eMule-Websites

Modifizierter Client von angeblich gehackter Website Eselfilme verantwortlich

Wie auf Freemule.net zu lesen ist, läuft seit dem 17. Februar 2004 eine Distributed-Denial-of-Service-Attacke gegen die Server von Freemule.net, emule-project.net, eMule.de, emuleforum.net und andere eMule-Seiten. Als Quelle des Angriffes konnte eine von Eselfilme verbreitete, modifizierte Version der Filesharing-Software eMule entlarvt werden - pikanterweise ist die administrative Verwalterin von Eselfilme.de eben die Firma, die auch über die Kanzlei Gravenreuth & Syndikus versucht hatte, eMule.de abzumahnen.

Artikel veröffentlicht am ,

So ergibt eine Whois-Recherche bei der deutschen Domainvergabestelle DENIC derzeit, dass die Domain Eselfilme.de sowie die zugehörige Domain emule-client.de zwar der Firma 3PO Web-Invest Ltd. auf den britischen Virgin Islands gehören, die administrative Verwaltung jedoch der Firstway Medien GmbH obliegt. Die Firma Firstway hatte in der Vergangenheit unter anderem durch eigene eMule-Clients und zweifelhafte Dialer-Software auf sich aufmerksam gemacht.

Inhalt:
  1. DDoS-Angriff gegen Freemule.net und eMule-Websites
  2. DDoS-Angriff gegen Freemule.net und eMule-Websites

Wer die Nachrichten der letzten Tage verfolgt hat, wird den Firmennamen wiedererkennen: Im Auftrag der Firstway Medien GmbH hat die Kanzlei Günter Frhr. von Gravenreuth & Bernhard Syndikus "eMule" als Wortmarke angemeldet, am 08. Januar 2004 beim Deutschen Patentamt eintragen lassen und eMule.de anschließend eine Abmahnung zustellen lassen. Nach dem Schulterschluss der eMule-Gemeinschaft unter der Domain Freemule.net und der darauf angekündigten Anfechtung der Wortmarke "eMule" wurde die Abmahnung allerdings zurückgezogen.

Laut Freemule.net soll nun über Eselfilme bzw. emule-client.de ein modifizierter Client verbreitet worden sein, der kurz nach dem Programm-Start damit begonnen habe, die oben genannten eMule-Server mit HTTP-Requests zu fluten und somit zu überlasten. Der bis vor kurzem anstelle seiner Mandantin Firstway Medien GmbH als "Admin C" gelistete Gravenreuth-Partner Bernhard Syndikus sei deswegen gebeten worden, die illegale Aktion seiner Mandantin unverzüglich zu unterbinden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
DDoS-Angriff gegen Freemule.net und eMule-Websites 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€ (Bestpreis)
  2. 389€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand und RAM-Module von G.Skill...
  4. 399€ (Bestpreis)

Nock 25. Feb 2004

http://www.klostermaier.de/fvgreport/public/editorial.html Schaut doch mal rein... :)

ich 20. Feb 2004

Auf der Eselfilme Seite kann man eine Stellungnahme lesen, in der steht, dass deren...

Irgendjemand 19. Feb 2004

Viel schlimmer noch: Es gibt Softwarefirmen, die doch tatsächlich gerichtliche...

GreenAcid 19. Feb 2004

Erstens Mal ist es nicht weiter schlimm, wenn diese als legal klassifizierten...

Nadine - jetzt 19 19. Feb 2004

Was war den nun so schlimm, bei meiner jüngeren Freudin? ;) Gehe mal in eine Großstadt...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
    •  /