Abo
  • Services:

Microsoft ködert Xbox-Spieler mit Geldgeschenken

Preise im Gesamtwert von über 330.000 Euro zu gewinnen

Während sich der Online-Spieleservice Xbox Live in den USA recht großer Popularität erfreut, bleiben die Spielerzahlen in Europa bisher hinter den Erwartungen zurück. Um mehr Xbox-Besitzer dazu zu bringen, online gegen andere anzutreten, hat Microsoft daher ein Gewinnspiel ins Leben gerufen, bei dem man Spieler mit Geld zu ködern versucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Vom 1. bis zum 14. März 2004 verlost Microsoft täglich einen Scheck über 1.000,- Euro. Des Weiteren können 35 weitere Spieler jeden Tag eine Xbox-Tasche gewinnen, in der sich neben zehn Xbox-Live-Spielen wie unter anderem Project Gotham Racing 2 und Top Spin auch ein Xbox Controller S und ein limitiertes Xbox-T-Shirt befinden. Der Wert jeder einzelnen Tasche liegt laut Microsoft bei 650,- Euro, so dass man insgesamt Preise im Wert von über 330.000 Euro vergibt.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, genügt es, im betreffenden Zeitraum einen beliebigen Titel über Xbox Live zu spielen - wie lange man das tut und welchen Titel man auswählt, ist unerheblich. Jeden Tag werden aus allen Personen, die gespielt haben, zufällig 36 Spielerkennungen ausgewählt. Am Wettbewerb nehmen neben Deutschland auch England, Frankreich, Irland, Finnland und die Schweiz teil.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€

Der_Allemacher 24. Feb 2004

Das man nur mit Kreditkarte bei XBOX-Live einsteigen kann ist schon ein Hindernis! MS...

Denker 19. Feb 2004

Muß ich das verstehen, ich bezahle für die Server 20 € im Monat, damit ich dort...

sUBzERO 19. Feb 2004

Da geb ich dir recht. Kostenlos ist der Service natürlich nicht aber gibt es nicht auch...

Supergrobi 19. Feb 2004

Allerdings nicht bei allen Spielen. Für ein paar wenige Games musst du eine monatliche...

Supergrobi 19. Feb 2004

Was das ganze mit Microsoft zu tuen hat weiss ich jetzt nicht. Ich benutze privat, bis...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /