Microsoft ködert Xbox-Spieler mit Geldgeschenken

Preise im Gesamtwert von über 330.000 Euro zu gewinnen

Während sich der Online-Spieleservice Xbox Live in den USA recht großer Popularität erfreut, bleiben die Spielerzahlen in Europa bisher hinter den Erwartungen zurück. Um mehr Xbox-Besitzer dazu zu bringen, online gegen andere anzutreten, hat Microsoft daher ein Gewinnspiel ins Leben gerufen, bei dem man Spieler mit Geld zu ködern versucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Vom 1. bis zum 14. März 2004 verlost Microsoft täglich einen Scheck über 1.000,- Euro. Des Weiteren können 35 weitere Spieler jeden Tag eine Xbox-Tasche gewinnen, in der sich neben zehn Xbox-Live-Spielen wie unter anderem Project Gotham Racing 2 und Top Spin auch ein Xbox Controller S und ein limitiertes Xbox-T-Shirt befinden. Der Wert jeder einzelnen Tasche liegt laut Microsoft bei 650,- Euro, so dass man insgesamt Preise im Wert von über 330.000 Euro vergibt.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, genügt es, im betreffenden Zeitraum einen beliebigen Titel über Xbox Live zu spielen - wie lange man das tut und welchen Titel man auswählt, ist unerheblich. Jeden Tag werden aus allen Personen, die gespielt haben, zufällig 36 Spielerkennungen ausgewählt. Am Wettbewerb nehmen neben Deutschland auch England, Frankreich, Irland, Finnland und die Schweiz teil.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Der_Allemacher 24. Feb 2004

Das man nur mit Kreditkarte bei XBOX-Live einsteigen kann ist schon ein Hindernis! MS...

Denker 19. Feb 2004

Muß ich das verstehen, ich bezahle für die Server 20 € im Monat, damit ich dort...

sUBzERO 19. Feb 2004

Da geb ich dir recht. Kostenlos ist der Service natürlich nicht aber gibt es nicht auch...

Supergrobi 19. Feb 2004

Allerdings nicht bei allen Spielen. Für ein paar wenige Games musst du eine monatliche...

Supergrobi 19. Feb 2004

Was das ganze mit Microsoft zu tuen hat weiss ich jetzt nicht. Ich benutze privat, bis...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /