• IT-Karriere:
  • Services:

Google archiviert bereits 6 Milliarden Elemente

Größter Web- und Bilderindex aufgebaut

Google teilte mit, dass man seinen Webseitenindex auf 6 Milliarden Elemente ausgeweitet habe. Damit habe man die größte Kollektion archivierter Online-Informationen geschaffen, berichtet man stolz aus dem kalifornischen Mountain View.

Artikel veröffentlicht am ,

Die sechs Milliarden Elemente gliedern sich in 4,28 Milliarden Webseiten, 880 Millionen Bilder, 845 Millionen Usenet-Nachrichten und eine nach Unternehmensangaben wachsende Sammlung von buchbezogenen Informationen.

Der dazugehörige Dienst Google Print ist noch in der Betaphase und erlaubt eine Recherche nach buchbezogenen bibliographischen Informationen und bietet Links zum Erwerb der jeweiligen Werke an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)

Antennchen 26. Feb 2004

Na ich weiß ja nicht ob man unbedingt auf 6 Mrd. Dokumente im Gesamtindex stolz sein...

MarcoR1 19. Feb 2004

Es gibt viele gute Altenativen. Ich hab zum Beispiel mit Abacho.de sehr gute Erfahrungen...

mrmojorisin 18. Feb 2004

wen juckt das jetzt?

leider 18. Feb 2004

google findet nur noch mist im vergleich zu früher, seit die spammer ihren müll pushen...

Marc 18. Feb 2004

echt praktisch... hab wesentlich schneller brauchbare Ergebnisse gefunden... Klasse...


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Programmiersprachen: Weniger Frust mit Rust
Programmiersprachen
Weniger Frust mit Rust

Die Programmiersprache Rust macht nicht nur weniger Fehler, sie findet sie auch früher.
Von Florian Gilcher

  1. Linux Rust wandert ins System
  2. Open Source Rust verabschiedet sich endgültig von Mozilla
  3. Google und ISRG Apache-Webserver bekommt Rust-Modul

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

    •  /