Abo
  • Services:
Anzeige

Mozilla erhält einen Stützpunkt in Europa

Gründung von Mozilla Europe soll Mozilla-Produkte in Europa voran bringen

Die Mozilla Foundation hat zusammen mit einigen europäischen Mozilla-Entwicklern eine europäische Dependance gegründet. Zunächst startet unter dem Dach der gemeinnützigen Organisation Mozilla Europe die Webseite www.mozilla-europe.org.

Anzeige

Mozilla Europe wurde unter anderem von Peter Van der Beken und Tristan Nitot gegründet, um in Europa mehr Benutzer und Entwickler für das Mozilla-Projekt zu finden. Die Webseite www.mozilla-europe.org startet dabei gleichzeitig in den vier Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Weitere Übersetzungen in Holländisch, Italienisch und Slowakisch sind geplant.

"Wir sehen ein überragendes Potenzial für die Mozilla-Produkte in Europa. Der europäische Markt verlangt nach zuverlässigen, sicheren und plattformübergreifenden Webbrowsern und E-Mail-Programmen. Mozilla ist hervorragend positioniert, diesen Bedarf zu befriedigen", so Tristan Nitot, Präsident von Mozilla Europe. "Die Produkte sind hervorragend und Nutzer lieben sie. Aber wir wissen, dass es nicht reicht, die besten Produkte kostenlos zu verteilen. Wir verstehen, dass Unternehmen, genauso wie Verwaltungen, lokale Ansprechpartner benötigen, um die Evolution der Produkte zu besprechen und die zum unternehmensweiten Einsatz nötige Unterstützung zu erhalten. Wir sind hier um zu helfen."

Nitot bringt dabei unter anderem Erfahrung in den Bereichen Marketing, Technical Training, Technology Evangelism und Business Development ein, einschließlich sieben Jahren bei Netscape-AOL. Peter Van der Beken, Technical Director von Mozilla Europe, bringt seine fünfjährige Erfahrung in der Mitarbeit im Mozilla-Projekt mit ein und war zuletzt für das XLST-Modul verantwortlich. Zudem hat er am DOM-Modul mitgearbeitet und ist als Super-Reviewer für das Mozilla-Projekt tätig. Van der Beken vertrat eine Zeit lang AOL/Netscape in der W3C XSLT Working Group.

Neben den beiden zählen auch die Mozilla-Entwickler Pascal Chevrel, Axel Hecht, Olivier Meunier und Jan Varga zum Vorstand von Mozilla Europa.

Neben der Gründung der neuen Organisation wurde zugleich eine europäische Mozilla-Entwickler-Konferenz angekündigt. Sie findet im Rahmen der FOSDEM (Free and Open Source Software Developers' European Meeting) vom 21. bis 22. Februar 2004 in Brüssel statt.


eye home zur Startseite
d43M0n 19. Feb 2004

War's nicht Emma? :) Ich bin für: Mach's mit Mozilla!

Axel Hecht 19. Feb 2004

Wir finanzieren uns in der jetzigen Anlaufphase aus dem Privatvermoegen der Gruender. Wir...

Axel Hecht 19. Feb 2004

Die Richtlinien was eine offizieller Mozilla ist und was nicht werden zur Zeit...

J4HBX-WBMM7... 18. Feb 2004

Ein Kreuzzug wäre nicht verkehrt. Vielleicht sollte man eine 'Rita, was kostet der...

Marc 17. Feb 2004

Ah! ok.. vielen Dank für die Info!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  3. Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG), Köln
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Schkopau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-58%) 24,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Zweites Löschzentrum von Facebook startet in Essen

  2. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lang vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  3. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  4. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig

  5. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  6. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  7. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  8. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  9. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  10. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Wieviel haette man gespart

    KnutRider | 10:34

  2. Re: Alternativen für Alternativlose?

    subjord | 10:33

  3. Re: Grenze zu welchem Land?

    Prinzeumel | 10:32

  4. Re: 15 euro mindestlohn...

    Thomas | 10:30

  5. Re: Die Gefahr ist die Geschwindigkeit

    Raistlin | 10:28


  1. 10:40

  2. 10:28

  3. 10:27

  4. 10:03

  5. 07:37

  6. 07:13

  7. 07:00

  8. 18:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel