Abo
  • IT-Karriere:

Mozilla erhält einen Stützpunkt in Europa

Gründung von Mozilla Europe soll Mozilla-Produkte in Europa voran bringen

Die Mozilla Foundation hat zusammen mit einigen europäischen Mozilla-Entwicklern eine europäische Dependance gegründet. Zunächst startet unter dem Dach der gemeinnützigen Organisation Mozilla Europe die Webseite www.mozilla-europe.org.

Artikel veröffentlicht am ,

Mozilla Europe wurde unter anderem von Peter Van der Beken und Tristan Nitot gegründet, um in Europa mehr Benutzer und Entwickler für das Mozilla-Projekt zu finden. Die Webseite www.mozilla-europe.org startet dabei gleichzeitig in den vier Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Weitere Übersetzungen in Holländisch, Italienisch und Slowakisch sind geplant.

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

"Wir sehen ein überragendes Potenzial für die Mozilla-Produkte in Europa. Der europäische Markt verlangt nach zuverlässigen, sicheren und plattformübergreifenden Webbrowsern und E-Mail-Programmen. Mozilla ist hervorragend positioniert, diesen Bedarf zu befriedigen", so Tristan Nitot, Präsident von Mozilla Europe. "Die Produkte sind hervorragend und Nutzer lieben sie. Aber wir wissen, dass es nicht reicht, die besten Produkte kostenlos zu verteilen. Wir verstehen, dass Unternehmen, genauso wie Verwaltungen, lokale Ansprechpartner benötigen, um die Evolution der Produkte zu besprechen und die zum unternehmensweiten Einsatz nötige Unterstützung zu erhalten. Wir sind hier um zu helfen."

Nitot bringt dabei unter anderem Erfahrung in den Bereichen Marketing, Technical Training, Technology Evangelism und Business Development ein, einschließlich sieben Jahren bei Netscape-AOL. Peter Van der Beken, Technical Director von Mozilla Europe, bringt seine fünfjährige Erfahrung in der Mitarbeit im Mozilla-Projekt mit ein und war zuletzt für das XLST-Modul verantwortlich. Zudem hat er am DOM-Modul mitgearbeitet und ist als Super-Reviewer für das Mozilla-Projekt tätig. Van der Beken vertrat eine Zeit lang AOL/Netscape in der W3C XSLT Working Group.

Neben den beiden zählen auch die Mozilla-Entwickler Pascal Chevrel, Axel Hecht, Olivier Meunier und Jan Varga zum Vorstand von Mozilla Europa.

Neben der Gründung der neuen Organisation wurde zugleich eine europäische Mozilla-Entwickler-Konferenz angekündigt. Sie findet im Rahmen der FOSDEM (Free and Open Source Software Developers' European Meeting) vom 21. bis 22. Februar 2004 in Brüssel statt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)

d43M0n 19. Feb 2004

War's nicht Emma? :) Ich bin für: Mach's mit Mozilla!

Axel Hecht 19. Feb 2004

Wir finanzieren uns in der jetzigen Anlaufphase aus dem Privatvermoegen der Gruender. Wir...

Axel Hecht 19. Feb 2004

Die Richtlinien was eine offizieller Mozilla ist und was nicht werden zur Zeit...

J4HBX-WBMM7... 18. Feb 2004

Ein Kreuzzug wäre nicht verkehrt. Vielleicht sollte man eine 'Rita, was kostet der...

Marc 17. Feb 2004

Ah! ok.. vielen Dank für die Info!


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /