Panasonic bringt i-mode-Handy P341i mit Bluetooth

Klapp-Handy P341i mit Bluetooth und Digitalkamera mit Blitzfunktion

Für den deutschen Markt kündigte Panasonic das i-mode-Handy P341i an, das in Kürze zu einem nicht genannten Preis über E-Plus erhältlich sein soll. Das Klapp-Handy P341i bietet eine Bluetooth-Schnittstelle, eine integrierte Digitalkamera mit Blitzfunktion und ein TFT-Farbdisplay sowie ein zweites Außendisplay für Statusinformationen.

Artikel veröffentlicht am ,

P341i
P341i
Das Tri-Band-Handy P341i agiert in den GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt den schnellen Datenfunk GPRS der Klasse 8. Über die integrierte CMOS-Digitalkamera werden Bilder mit bis zu 2fachem Digital-Zoom aufgenommen; in dunkler Umgebung soll eine Blitzfunktion für Erhellung sorgen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in [m/w/d])
    Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienststelle Zentrale Personalmanagement, Bayreuth
  2. Mitarbeiter (m/w/d) für den IT First Level Support
    Diakonie Hasenbergl e.V., München
Detailsuche

Die aufgenommenen Bilder können im dynamischen Handy-Speicher von fünf MByte abgelegt sowie per MMS oder E-Mail versendet werden. Aber auch die Einbindung in das Adressbuch des Gerätes ist möglich, um Anrufer so künftig per Foto zu erkennen. Daten lassen sich drahtlos per Bluetooth oder Infrarot mit anderen Geräten austauschen.

Panasonic P341i
Panasonic P341i

In dem 87 x 47 x 23,9 mm messenden Mobiltelefon steckt ein TFT-Farbdisplay mit einer Auflösung von 132 x 176 Pixeln, um darauf maximal 65.536 Farben anzuzeigen. Das zweite Außendisplay informiert auf 96 x 28 Pixeln über verschiedene Statusinformationen, um nicht wegen jeder Kleinigkeit das Gerät öffnen zu müssen. Über Microsoft Outlook sollen sich die Daten auf dem Telefon bequem mit dem PC abgleichen lassen.

Zu den weiteren technischen Fähigkeiten des Mobiltelefons zählen Java, polyphone Klingeltöne, eine Freisprechfunktion, Vibrationsalarm, T9-Texterkennung sowie eine Sprachsteuerung. Mit einer Ladung des Lithium-Ionen-Akkus soll das 92 Gramm wiegende Handy eine Gesprächszeit von 5 Stunden erreichen und im Empfangsmodus rund 10 Tage durchhalten.

Panasonic gibt an, dass das P341i "in Kürze" über E-Plus in Deutschland erhältlich sein soll. Preise nannte das Unternehmen aber ebenso wenig wie einen genauen Erscheinungstermin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


iTec 07. Apr 2004

ist eigentlich egal was du magst - unsinniger threat !

Mag8 07. Apr 2004

Hmm, ich mag kleine Klapphandies... mag

iTec 21. Mär 2004

mal so zur info : selbst japanische geräte sehen so aus - und zwar soll es dem user...

Ottifanti 15. Mär 2004

Seltsam bekannt dürfte Dir das Handy nur vorkommen, wenn Du das x70 von Panasonic meinst...

Peter 17. Feb 2004

Sei mir nicht böse, aber bis man das Ding offen hat (eventuell noch mit diversen anderen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /