Abo
  • Services:

Infos und Bilder zum Star-Wars-Shooter Republic Commando

Spiel soll im Herbst 2004 für PC und Xbox kommen

Im Rahmen der E3 2003 gab Lucas Arts erstmals die Pläne zur Veröffentlichung des Star-Wars-Shooters "Republic Commando" bekannt, ohne dabei allzu viele Informationen zum Spiel zu nennen. Nun äußerte man sich zum Gameplay und zeigt zudem einige Screenshots aus dem Spiel.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Story des First Person Shooters spielt kurz vor den Geschehnissen des noch nicht im Kino angelaufenen Films "Star Wars: Episode III". Als Mitglied einer Spezialeinheit führt man ein Team von drei Kämpfern in den Klon-Kriegen und ist mit allerlei "dreckigen" Dingen beschäftigt - Auftragsmorde, Industrie-Spionage und Schleicheinsätze sind in "Republic Commando" das täglich Brot des Spielers.

Stellenmarkt
  1. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Screenshot #2
Screenshot #2
Unterschiedliche Waffen wie Laserkanonen und Maschinen- und Scharfschützengewehre stehen zur Auswahl, um in dem laut Lucas Arts recht düsteren Szenario zu überleben. Neben der 15 Level umfassenden Einzelspieler-Kampagne wird es wohl auch recht typische Multiplayer-Optionen wie Deathmatch, Team Deathmatch und Capture The Flag geben.

Star Wars Republic Commando soll im Herbst 2004 für PC und Xbox veröffentlicht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. 1,29€
  3. 39,99€
  4. 59,99€

Boba Fett 18. Feb 2004

...naja, eigentlich ein Grund zur Freude - bleibt abzuwarten, wie schnell die 15 Level...

der andere 17. Feb 2004

Boah... Was geht ab? Lucas ballert ja in letzter Zeit ein SW-Game nach dem anderen...


Folgen Sie uns
       


PUBG für Smartphones - Test

Wir testen PUBG für Smartphones - eine sehr gute Umsetzung der ursprünglichen Version für PC und Konsole.

PUBG für Smartphones - Test Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /