Abo
  • Services:

Siemens will Software-Entwicklung nach Indien verlagern

Die Karawane zieht nach Osten

Nach zahlreichen internationalen Medienberichten will Siemens rund 15.000 Programmierer-Stellen aus den Vereinigten Staaten und Westeuropa in Billiglohnländer wie Indien, China und Osteuropa verlagern.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben von Anil R. Laud, Managing Director bei der indischen Siemenstochter Siemens Information Systems, hat das Unternehmen erkannt, dass ein großer Anteil der Software-Entwicklungsaktivitäten von Hochlohn- in Niedriglohnländer verlagert werden muss.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München

Rund 3.000 der weltweit angeblich 30.000 Siemens-Programmierer sind bereits in Indien beschäftigt. Wie viele Jobs insgesamt in Billiglohnländer verschoben werden sollen und in welchem Zeitraum dies geschehen wird, verriet Laud nicht.

Siemens beschäftigt weltweit rund 417.000 Personen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 43,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. DOOM für 6,99€ und Civilization VI - Digital Deluxe Edition für 25,99€)
  3. (heute OK. OPK 1000 Partybox mit LED-Show für 99€)
  4. (heute u. a. AZZA Chroma 410A für 69,90€ + Versand)

Kritikschwabe 11. Dez 2006

Das stimmt schon teilweise nur seh das doch mal so: Warum sollen die deutschen...

fritz berger 16. Aug 2006

Fritz Maier schrieb:-------------------------------------------------------> Siemens...

Fritz Maier 06. Jul 2004

Siemens Medizinsysteme soll ein medizinisches Informationssystem für Kliniken und Praxen...

progman 12. Mär 2004

Würde mich interessieren Darf ich das den idioten im Heise Forum posten? Soviele Idioten...

Michael - alt 20. Feb 2004

so ist nun mal der markt. wenn du umsattelst auf heizungsbauer behältst du zwischen 40-60...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /