Abo
  • Services:
Anzeige

Kyocera mischt im Club der 10fach-Zoomer mit

Finecam M400R und M410R mit 4 Megapixeln kommen

Kyocera hat beschlossen, im recht trendigen Marktsegment der 10fach-Zoom-Digitalkameras mitzumischen und hat zwei 4-Megapixel-Kameras vorgestellt. Die Objektive der Modelle Finecam M400R und Finecam M410R weisen einen Brennweitenbereich von 37 bis 370 mm bei F2,8 bis 3,1 auf. Darüber hinaus setzt ein 6faches Digitalzoom ein. Die elf Linsenelemente sind in neun Gruppen angeordnet. Bei der Finecam M410R wird durch einen Adapterring die Verwendung von Filtern und Weitwinkel/Telekonvertern möglich.

Anzeige

Finecam M400R
Finecam M400R
Den Weißlichtabgleich regelt eine automatische Funktion, fünf vorbereitete (Tageslicht, Wolken, Kunstlicht, Leuchtstofflampen und Blitzlicht) und eine benutzerdefinierte Einstellung, die den gegebenen Lichtverhältnissen angepasst werden kann. Die Verschlusszeit beträgt 1 bis 1/2000 Sekunden, eine Langzeitbelichtung ist zusätzlich möglich. Dank der ISO-Automatik wählt die Kamera von ISO 100 bis 400 die passende Empfindlichkeit selbst. Manuell lassen sich ISO 100 bis 800 festlegen.

Die Finecam M400R und M410R verfügen über vier unterschiedliche Programmautomatiken (Portrait, Sport/Action, Nacht, Nacht-Portrait) sowie über zwei Fotoeinstellungen ("Single Shooting Auto" und "Continous Shooting Auto").

Finecam M400R
Finecam M400R
Bei Verwendung einer High-Speed-SD-Karte mit einer Übertragungsrate von 10 MByte pro Sekunde erreichen beide 4-Megapixel-Kameras eine Aufnahmefrequenz von 3,3 Bildern pro Sekunde und das bei höchster Auflösung. Dank der geringen Auslöseverzögerung von 0,07 Sekunden lösen die Finecam M400R und die M410R das Versprechen vom digitalen Schnappschuss augenscheinlich ein.

Der rückwärtige 1,5-Zoll-LCD-Monitor ist mit 110.000 Pixeln bestückt. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen der Finecam M400R und der M410R gehört zudem ein elektronischer Sucher, mit einer Auflösung von "hochgerechnet" 300.000 Pixeln. Diese seltsam anmutende Formulierung ruht von der Tatsache her, dass hier ein ferroelektrisches Display eingesetzt wird. Dessen Pixel werden nicht wie bei herkömmlichen LCDs aus jeweils drei (rot, grün, blau) Einzelelementen zusammengesetzt - hier kann jedes Pixel eine der drei Farben annehmen.

Finecam M400R
Finecam M400R
Die Geräte können nicht nur Fotos machen, sondern auch Filmsequenzen in VGA-Auflösung (640 x 480) mit einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde samt Ton aufnehmen. Die Länge der Filmsequenzen ist nur durch die Größe der Speicherkarte, die eingestellte Auflösung und Bildrate beschränkt. Der eingebaute Blitz hat eine Reichweite von ungefähr 4 Metern.

Die Modelle Finecam M400R und M410R bieten eine "PictBridge"-Unterstützung und sind mit einer USB-2.0-Schnittstelle versehen. Die Kameras speichern auf SD-Speicherkarten und sind mit einem TV-Ausgang ausgestattet.

Finecam M410R
Finecam M410R
Die Abmessungen der Finecam M400R liegen bei 107 x 73 x 54,5 mm, die der Finecam M410R bei 107 x 73 x 86,5 mm. Beide Geräte wiegen rund 300 Gramm. Die Modelle werden mit vier AA-Alkali-Batterien und weiterem Zubehör ausgeliefert. Beide Kameras sollen ab voraussichtlich Ende März 2004 erhältlich sein. Der Preis steht noch nicht fest.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Elumatec AG, Mühlacker bei Pforzheim
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Rottweil-Neukirch, Baden-Württemberg
  3. via Nash direct GmbH, Erlangen
  4. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. jetzt bei Alternate
  3. jetzt bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Vodafone ist schlimm - Unitymedia funktioniert

    SanderK | 21:23

  2. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    dschu | 21:21

  3. Re: Das zuverlässigste ever ...

    DetlevCM | 21:18

  4. Re: Vodafone: Wenn vorher nichts ankommt kanns...

    RichardEb | 21:16

  5. Re: Geil..

    dschu | 21:14


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel