Abo
  • Services:
Anzeige

Kyocera mischt im Club der 10fach-Zoomer mit

Finecam M400R und M410R mit 4 Megapixeln kommen

Kyocera hat beschlossen, im recht trendigen Marktsegment der 10fach-Zoom-Digitalkameras mitzumischen und hat zwei 4-Megapixel-Kameras vorgestellt. Die Objektive der Modelle Finecam M400R und Finecam M410R weisen einen Brennweitenbereich von 37 bis 370 mm bei F2,8 bis 3,1 auf. Darüber hinaus setzt ein 6faches Digitalzoom ein. Die elf Linsenelemente sind in neun Gruppen angeordnet. Bei der Finecam M410R wird durch einen Adapterring die Verwendung von Filtern und Weitwinkel/Telekonvertern möglich.

Anzeige

Finecam M400R
Finecam M400R
Den Weißlichtabgleich regelt eine automatische Funktion, fünf vorbereitete (Tageslicht, Wolken, Kunstlicht, Leuchtstofflampen und Blitzlicht) und eine benutzerdefinierte Einstellung, die den gegebenen Lichtverhältnissen angepasst werden kann. Die Verschlusszeit beträgt 1 bis 1/2000 Sekunden, eine Langzeitbelichtung ist zusätzlich möglich. Dank der ISO-Automatik wählt die Kamera von ISO 100 bis 400 die passende Empfindlichkeit selbst. Manuell lassen sich ISO 100 bis 800 festlegen.

Die Finecam M400R und M410R verfügen über vier unterschiedliche Programmautomatiken (Portrait, Sport/Action, Nacht, Nacht-Portrait) sowie über zwei Fotoeinstellungen ("Single Shooting Auto" und "Continous Shooting Auto").

Finecam M400R
Finecam M400R
Bei Verwendung einer High-Speed-SD-Karte mit einer Übertragungsrate von 10 MByte pro Sekunde erreichen beide 4-Megapixel-Kameras eine Aufnahmefrequenz von 3,3 Bildern pro Sekunde und das bei höchster Auflösung. Dank der geringen Auslöseverzögerung von 0,07 Sekunden lösen die Finecam M400R und die M410R das Versprechen vom digitalen Schnappschuss augenscheinlich ein.

Der rückwärtige 1,5-Zoll-LCD-Monitor ist mit 110.000 Pixeln bestückt. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen der Finecam M400R und der M410R gehört zudem ein elektronischer Sucher, mit einer Auflösung von "hochgerechnet" 300.000 Pixeln. Diese seltsam anmutende Formulierung ruht von der Tatsache her, dass hier ein ferroelektrisches Display eingesetzt wird. Dessen Pixel werden nicht wie bei herkömmlichen LCDs aus jeweils drei (rot, grün, blau) Einzelelementen zusammengesetzt - hier kann jedes Pixel eine der drei Farben annehmen.

Finecam M400R
Finecam M400R
Die Geräte können nicht nur Fotos machen, sondern auch Filmsequenzen in VGA-Auflösung (640 x 480) mit einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde samt Ton aufnehmen. Die Länge der Filmsequenzen ist nur durch die Größe der Speicherkarte, die eingestellte Auflösung und Bildrate beschränkt. Der eingebaute Blitz hat eine Reichweite von ungefähr 4 Metern.

Die Modelle Finecam M400R und M410R bieten eine "PictBridge"-Unterstützung und sind mit einer USB-2.0-Schnittstelle versehen. Die Kameras speichern auf SD-Speicherkarten und sind mit einem TV-Ausgang ausgestattet.

Finecam M410R
Finecam M410R
Die Abmessungen der Finecam M400R liegen bei 107 x 73 x 54,5 mm, die der Finecam M410R bei 107 x 73 x 86,5 mm. Beide Geräte wiegen rund 300 Gramm. Die Modelle werden mit vier AA-Alkali-Batterien und weiterem Zubehör ausgeliefert. Beide Kameras sollen ab voraussichtlich Ende März 2004 erhältlich sein. Der Preis steht noch nicht fest.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. PHOENIX CONTACT Software GmbH, Lemgo
  3. über Hays AG, München
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Braunschweig


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Installiert LineageOS...

    ohinrichs | 07:12

  2. Re: Diebe? Ich denke da mehr an Fetische und der...

    serra.avatar | 06:44

  3. Re: naja ...ich setze da auf altbewährtes

    serra.avatar | 06:40

  4. Re: 6500 Euro

    JackIsBlack | 06:16

  5. Re: Frontantrieb...

    JackIsBlack | 06:14


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel