• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus senkt Gesprächspreise ins Festnetz auf 3 Cent/Minute

Absage ans Festnetz

E-Plus senkt zum 1. März 2004 die Gesprächsgebühren ins deutsche Festnetz auf 3 Cent pro Minute, das kündigte das Unternehmen jetzt offiziell an. Dabei wartet E-Plus mit zahlreichen neuen Tarifen für Privat- und Festnetzkunden auf.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir wollen das Handy bei unseren Kunden langfristig zum Telefon Nummer 1 machen", so Uwe Bergheim, Vorsitzender der Geschäftsführung von E-Plus, der vor allem in der Sprachtelefonie noch große Potenziale für weiteres Wachstum sieht.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau, Dresden
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Bereits im vergangenen Jahr hat E-Plus die Akzeptanz entsprechender Tarifideen getestet und will das Kern-Merkmal seiner Kampagne - die so genannte 3-Cent-Komponente - in reguläre, zeitlich unbegrenzte Tarife übernehmen. Allein für Geschäftskunden und Unternehmen bietet E-Plus daher sieben neue Tarife mit der 3-Cent-Komponente an.

Möglich seien die neuen Festnetztarife auf Grund der außerordentlich hohen Kapazität des E-Plus-Netzes, so Bergheim. So habe das Unternehmen im vergangenen Jahr 250 Millionen Euro in seine GSM-Netzabdeckung investiert, die Zahl der Basisstationen ist um über 20 Prozent gestiegen. Aber auch in 2004 will E-Plus sein GSM-Netz weiter optimieren. "Mit dem massiven Netzausbau schaffen wir die technische Grundlage für unsere Tarifinnovationen. Spätestens Ende dieses Jahres wird das E-Plus-Netz unter den europäischen Mobilfunkanbietern endgültig eine Spitzenstellung in Bezug auf Abdeckung, Kapazität, Sprach- und Datenqualität besetzen", kündigt der E-Plus-Chef an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

H1rst 17. Feb 2004

Ja genau. Das musste mal gesagt werden. 'Benehmt euch, und seid so normal wie ich' ... GÄHN.

H1rst 17. Feb 2004

Darum geht es überhaupt nicht du Troll. Du sollst nur nicht Leute beschimpfen, und dann...

Fredericke 16. Feb 2004

könnt ihr beide euch bitte im kindergarten austoben? langsam wirds wirklich lächerlich!

H1rst der Sucker 16. Feb 2004

Man, zeig mir nen Schrieb, daß Du ein Patent auf "H1rst" hast, zeig mir einen Beweis, da...

H1rst 16. Feb 2004

Was schreibst Du denn hier unter meinem Namen? Muss ich erst Gravenreuth zu dir schicken?


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /