Abo
  • Services:

E-Plus senkt Gesprächspreise ins Festnetz auf 3 Cent/Minute

Absage ans Festnetz

E-Plus senkt zum 1. März 2004 die Gesprächsgebühren ins deutsche Festnetz auf 3 Cent pro Minute, das kündigte das Unternehmen jetzt offiziell an. Dabei wartet E-Plus mit zahlreichen neuen Tarifen für Privat- und Festnetzkunden auf.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir wollen das Handy bei unseren Kunden langfristig zum Telefon Nummer 1 machen", so Uwe Bergheim, Vorsitzender der Geschäftsführung von E-Plus, der vor allem in der Sprachtelefonie noch große Potenziale für weiteres Wachstum sieht.

Stellenmarkt
  1. Fidelity Information Services GmbH, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Bereits im vergangenen Jahr hat E-Plus die Akzeptanz entsprechender Tarifideen getestet und will das Kern-Merkmal seiner Kampagne - die so genannte 3-Cent-Komponente - in reguläre, zeitlich unbegrenzte Tarife übernehmen. Allein für Geschäftskunden und Unternehmen bietet E-Plus daher sieben neue Tarife mit der 3-Cent-Komponente an.

Möglich seien die neuen Festnetztarife auf Grund der außerordentlich hohen Kapazität des E-Plus-Netzes, so Bergheim. So habe das Unternehmen im vergangenen Jahr 250 Millionen Euro in seine GSM-Netzabdeckung investiert, die Zahl der Basisstationen ist um über 20 Prozent gestiegen. Aber auch in 2004 will E-Plus sein GSM-Netz weiter optimieren. "Mit dem massiven Netzausbau schaffen wir die technische Grundlage für unsere Tarifinnovationen. Spätestens Ende dieses Jahres wird das E-Plus-Netz unter den europäischen Mobilfunkanbietern endgültig eine Spitzenstellung in Bezug auf Abdeckung, Kapazität, Sprach- und Datenqualität besetzen", kündigt der E-Plus-Chef an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ - Release 12.10.
  2. 14,99€
  3. 23,99€

H1rst 17. Feb 2004

Ja genau. Das musste mal gesagt werden. 'Benehmt euch, und seid so normal wie ich' ... GÄHN.

H1rst 17. Feb 2004

Darum geht es überhaupt nicht du Troll. Du sollst nur nicht Leute beschimpfen, und dann...

Fredericke 16. Feb 2004

könnt ihr beide euch bitte im kindergarten austoben? langsam wirds wirklich lächerlich!

H1rst der Sucker 16. Feb 2004

Man, zeig mir nen Schrieb, daß Du ein Patent auf "H1rst" hast, zeig mir einen Beweis, da...

H1rst 16. Feb 2004

Was schreibst Du denn hier unter meinem Namen? Muss ich erst Gravenreuth zu dir schicken?


Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Herstller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /