• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus senkt Gesprächspreise ins Festnetz auf 3 Cent/Minute

Absage ans Festnetz

E-Plus senkt zum 1. März 2004 die Gesprächsgebühren ins deutsche Festnetz auf 3 Cent pro Minute, das kündigte das Unternehmen jetzt offiziell an. Dabei wartet E-Plus mit zahlreichen neuen Tarifen für Privat- und Festnetzkunden auf.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir wollen das Handy bei unseren Kunden langfristig zum Telefon Nummer 1 machen", so Uwe Bergheim, Vorsitzender der Geschäftsführung von E-Plus, der vor allem in der Sprachtelefonie noch große Potenziale für weiteres Wachstum sieht.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. degewo AG, Berlin-Tiergarten

Bereits im vergangenen Jahr hat E-Plus die Akzeptanz entsprechender Tarifideen getestet und will das Kern-Merkmal seiner Kampagne - die so genannte 3-Cent-Komponente - in reguläre, zeitlich unbegrenzte Tarife übernehmen. Allein für Geschäftskunden und Unternehmen bietet E-Plus daher sieben neue Tarife mit der 3-Cent-Komponente an.

Möglich seien die neuen Festnetztarife auf Grund der außerordentlich hohen Kapazität des E-Plus-Netzes, so Bergheim. So habe das Unternehmen im vergangenen Jahr 250 Millionen Euro in seine GSM-Netzabdeckung investiert, die Zahl der Basisstationen ist um über 20 Prozent gestiegen. Aber auch in 2004 will E-Plus sein GSM-Netz weiter optimieren. "Mit dem massiven Netzausbau schaffen wir die technische Grundlage für unsere Tarifinnovationen. Spätestens Ende dieses Jahres wird das E-Plus-Netz unter den europäischen Mobilfunkanbietern endgültig eine Spitzenstellung in Bezug auf Abdeckung, Kapazität, Sprach- und Datenqualität besetzen", kündigt der E-Plus-Chef an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Q27q 27 Zoll IPS WQHD FreeSync für 223,23€, Lenovo Legion 5 15,6 Zoll FHD IPS...
  2. 629€ (Vergleichspreis: 721€)
  3. (aktuell u. a. Das neue Fire HD 8 Kids Edition-Tablet für 92,58€, Hoseili Bluetooth-In-Ear für...

H1rst 17. Feb 2004

Ja genau. Das musste mal gesagt werden. 'Benehmt euch, und seid so normal wie ich' ... GÄHN.

H1rst 17. Feb 2004

Darum geht es überhaupt nicht du Troll. Du sollst nur nicht Leute beschimpfen, und dann...

Fredericke 16. Feb 2004

könnt ihr beide euch bitte im kindergarten austoben? langsam wirds wirklich lächerlich!

H1rst der Sucker 16. Feb 2004

Man, zeig mir nen Schrieb, daß Du ein Patent auf "H1rst" hast, zeig mir einen Beweis, da...

H1rst 16. Feb 2004

Was schreibst Du denn hier unter meinem Namen? Muss ich erst Gravenreuth zu dir schicken?


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


      •  /