Abo
  • Services:

O2 Genion: Neuer Tarif mit 4,95 Euro Grundgebühr

Geringere Grundgebühr gegen Verzicht auf neues Handy

O2 bietet einen neuen Tarif für Kunden, die kein neues, subventioniertes Handy benötigen. Ab dem 16. Februar 2004 soll der neue Tarif mit einer Grundgebühr von 4,95 Euro monatlich angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

O2 Genion ohne Handy richtet sich an Kunden, die bereits ein Handy besitzen und dieses weiter verwenden möchten. Sie zahlen dafür eine monatliche Grundgebühr von 4,95 Euro ohne Mindestumsatz. Im Vergleich zum bisherigen Tarif O2 Genion mit monatlicher Grundgebühr von 9,95 Euro reduziert sich diese um fünf Euro.

Zudem gibt es den Tarif O2 Genion Duo ebenfalls in einer neuen Variante. Bei Vertragsabschluss erhalten Kunden zwei SIM-Karten - eine im Tarif O2 Genion und eine im Tarif O2 Genion ohne Handy - zum Preis von monatlich 14,90 Euro. Beide Karten können jeweils individuell eingerichtet werden. Gespräche zwischen den Partnern kosten deutschlandweit sieben Cent pro Minute.



Anzeige
Top-Angebote
  1. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  2. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

DaniMaen 13. Mär 2004

Hallo, wie sind die Erfahrungen mit mit dem Transglobe Callback, vorallem dem Empfang...

Meyer Ernst 24. Feb 2004

Rechnug ohne Grundgebühr

Blueman 23. Feb 2004

Hallo, ich nehme man an, das jeder weiss was eine Bundesweite Homezone ist und wie man...

Jangor 15. Feb 2004

Es gibt zwar einen preiswerteren Genion Duo für 14.90 mon. Grundgebür bei einem...

Prepaid? 15. Feb 2004

Meinst du Prepaid? Falls ja ist da aber die sog. Phone-Time. Tolle Erfindung. Hat damals...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /