Adobe erweitert Digitalkamera-Unterstützung in Photoshop CS

Camera-Raw-Plug-In kennt 14 weitere Digitalkameras

Adobe bietet ab sofort ein neues Camera-Raw-Plug-In für die Bildbearbeitungs-Software Photoshop CS kostenlos zum Download an. Das Plug-In steht in einer Windows- sowie MacOS-Version bereit und versteht sich nun mit einer Reihe weiterer Digitalkameras von Fujifilm, Kodak, Leaf, Leica, Nikon, Olympus, Panasonic, Pentax und Sony, um Raw-Daten dieser Modelle mit Photoshop CS zu bearbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe des Camera-Raw-Plug-Ins lassen sich die von einem digitalen Kamerasensor gespeicherten Daten direkt ohne Umwege auslesen, um Bilder mit möglichst vielen Details und ohne Verfälschungen zu bearbeiten. Denn die Kameradaten werden an die Bildbearbeitung übermittelt, bevor diese Daten etwa in die Formate TIFF oder JPEG konvertiert werden. Darüber lässt sich der Weißabgleich, die Sättigung oder Schärfe eines Bildes ohne Qualitätsverlust verändern, verspricht Adobe.

Stellenmarkt
  1. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
  2. Wissenschaftlich-technische Mitarbeiterin / Wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter (m/w/d) ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach
Detailsuche

Das neu erschienene Camera-Raw-Plug-In verträgt sich nun mit 14 weiteren Kameratypen. Dazu zählen unter anderem die FinePix F700, FinePix S5000 Z und FinePix S7000 Z von Fujifilm, Kodaks DCS 720x, DCS760 sowie DCS14n, die Valeo 22 von Leaf, die Leica Digilux 2 und Nikons D2H. Ferner werden auch die Olympus C-5060 Zoom und E-1, die DMC-LC1 von Panasonic, die Pentax *ist D sowie Sonys DSC-F828 unterstützt.

Adobe bietet das Camera-Raw-Plug-In für Photoshop CS ab sofort in der Version 2.1 kostenlos zum Download für Windows und MacOS X an. Die Erweiterung verlangt mindestens nach MacOS X 10.2.4, Windows 2000 mit Service Pack 3 und neuer oder Windows XP.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /