Shooter Breed zum Sonderpreis - wegen schlechter Tests?

Spiel erscheint am 20. Februar 2004

Nach unzähligen Verschiebungen soll der Science-Fiction-Shooter "Breed" am 20. Februar 2004 nun endlich erscheinen. Wie CDV jetzt bekannt gab, wird das Spiel nicht wie eigentlich erwartet zum Vollpreis erscheinen, sondern stattdessen für knapp 30,- Euro in den Händlerregalen stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Breed
Breed
"Wir haben mit unseren großen Handelspartnern den einmaligen Sonderpreis von 29,99 Euro zum Verkaufsstart am 20. Februar abgestimmt. Bestärkt durch eine aktuelle Marktumfrage, werden wir nun mit diesem Preis eine möglichst breite Masse ansprechen", meint Andreas Jäger, CDV-Sales Director. Marketing Director Eric Standop äußert sich ähnlich: "Die Zielgruppenanalyse ergab ein klares Bild: 30 Euro ist bei den Fans von SciFi-Shootern eine echte Reizschwelle! Diese Erfahrung haben andere Publisher bereits gesammelt - wir haben daraus unsere Schlüsse gezogen."

Ein weiterer Grund für den günstigen Preis dürften allerdings die bisher wenig begeisternden Testergebnisse in einigen PC-Spielemagazinen sein - dort hatte der einst als vermeintlicher "Halo-Killer" angekündigte Titel nur sehr mittelmäßige Bewertungen erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Seraph 24. Mär 2004

Tja, man kann es sich vorstellen wie in den beginnenden 90ern... dumm dämliche wirr durch...

R2PX0 14. Feb 2004

50 - 60 DM ??? NEEE ! soviel haben die games nach nem 3/4jahr gekost, ABER NICHT zum...

freak 13. Feb 2004

Ja deshalb ist es auch so wohltuend, das es Firmen wie Valve, ID oder EPiC gibt. Allein...

Das Ich 13. Feb 2004

Jup genau mein Reden....manche der besten und guten Games bleiben einfach oft nur in...

Das Ich 13. Feb 2004

Hmm, Chrom und Flop....also insgesamt ja mag wohl sein weil's sich glaube ich kaum einer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /