Abo
  • Services:

Microsoft stellt vermeintlichen Rollenspiel-Hit Mythica ein

40 Mitarbeiter werden entlassen

Im letzten Jahr hatte Microsoft das Online-Rollenspiel Mythica noch mit großen Worten als Neuerfindung eines ganzen Genres gepriesen, mittlerweile hat man aber seine Meinung ganz offenbar geändert - und das Projekt schlicht und ergreifend eingestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mythica
Mythica
In einer offiziellen Mitteilung heißt es, dass man nach sorgfältiger Analyse des Marktes und der eigenen Produkte zu dem Schluss gekommen sei, die Summe der Investitionen im Spiele-Bereich zu kürzen. Für Mythica sah man bei Microsoft also offensichtlich nicht das Potenzial für einen Verkaufserfolg. Mit der Beendigung des Projekts sind natürlich auch Stellenstreichungen verbunden - insgesamt werden wohl 40 Mitarbeiter die Microsoft Game Studios verlassen müssen.

Mythica sollte eigentlich die spielerische Tiefe und die Möglichkeiten eines Einzelspieler-Titels mit den Interaktionsmöglichkeiten eines Online-Rollenspiels verknüpfen. Die Story und die Umgebung waren so angelegt, dass sie in bestimmten "privaten Arealen" direkt auf die Handlungen des Spielers reagieren, was eine Personalisierung innerhalb der Online-Welt möglich machen sollte. In diesen Bereichen hätte der jeweilige Spieler dann die zentrale Rolle im Spiel übernommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. 119,90€
  3. 899€

Dänige 14. Feb 2004

M$ hat die entwicklung nur zum Schein gestoppt mit dem Hintergedanken, dass wenn es...

Marc O. 14. Feb 2004

Hi, Nun der Markt sieht wie folgt aus: - mal rein optisch betrachtet; Warcraft 3 und...

namensindegal 13. Feb 2004

also ich habe mich auf mythica gefreut gehabt und es vom ganzen konzept her wow...

AnonymousCoward 13. Feb 2004

Wie da wohl die Marktanalyse aussieht, das frage ich mich wirklich... Also IMHO hört sich...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /