Abo
  • Services:

Casio stellt kompakte 6-Megapixel-Kamera vor

Exilim Pro EX-P600 wartet mit lichtstarker Canon-Optik auf

Casio kündigt mit der Exilim Pro EX-P600 eine kompakte Digitalkamera mit einer Auflösung von 6 Megapixeln (2.816 x 2.112) an. Die Kamera verfügt zudem über eine lichtstarke Optik mit 4fach optischem Zoom von Canon.

Artikel veröffentlicht am ,

Die verbaute Canon-Optik mit acht Linsen in sieben Gruppen einschließlich einer asphärischen Linse mit eine Lichtstärke von F2.8 bis F4.0 bei einer umgerechneten Brennweite von 33 bis 132 mm.

Casio Exilim Pro EX-P600
Casio Exilim Pro EX-P600
Inhalt:
  1. Casio stellt kompakte 6-Megapixel-Kamera vor
  2. Casio stellt kompakte 6-Megapixel-Kamera vor

Die Kamera verfügt zudem über ein 2 Zoll großes TFT-Display mit 115.200 Pixeln und soll innerhalb von etwa 2 Sekunden betriebsbereit sein. In Kombination mit einer Auslöseverzögerung von cirka 0,01 Sekunden nach der Fokussierung soll die Kamera so recht spontane Schnappschüsse ermöglichen. Dazu kommt ein kontinuierlicher Autofokus, der auf Wunsch aktiviert werden kann. Das Autofokussystem arbeitet sowohl mit dem Kontrastverfahren als auch mit einem passiven Sensor.

Alternativ zum Spot-Autofokus versucht die Kamera, über sieben verschiedene Messpunkte automatisch das nächststehende Objekt auszumachen und scharf zu stellen. Außerdem hat der Benutzer in der "Free Auto Focus Area" die Möglichkeit, das Fokusfeld frei zu bestimmen. Über den "EX-Key" ist der direkte und einfache Zugriff auf die verschiedenen manuellen Einstellungen möglich. So können auf Knopfdruck unter anderem der Weißabgleich, die ISO-Einstellung oder die Fokusmethode eingestellt werden. Die Lichtempfindlichkeit der Kamera gab Casio leider nicht an. Die Verschlussgeschwindigkeit rangiert zwischen 1/2.000 und 60 Sekunden. Den Weißabgleich kann man entweder der Kameraelektronik überlassen, anhand von sieben Voreinstellungen eine auswählen oder den Weißpunkt manuell bestimmen.

Casio stellt kompakte 6-Megapixel-Kamera vor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

WatchOut 14. Feb 2004

Technische Daten hin oder her, sieht einfach ein bischen häßlich aus.....

Stefan Hartmann 14. Feb 2004

Was kauft dann ein informierter Kunde ? Ich will in den nächsten Tagen eine Cam mir...

a 13. Feb 2004

Kein Wunder - z.Zt. findet die PMA statt. Zu Messen gibt es immer viele Neuvorstellungen...

Daniel 13. Feb 2004

Wie lange dauert es denn in voller Auflösung von einer Aufnahme bis zum nächsten Foto...

dilettant 13. Feb 2004

... auch hier die Frage: Was haben die denn an ihrem Chip gemacht? Nix? Dann wird diese...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /