Abo
  • Services:
Anzeige

Olympus: Ultra-Zooms werden durch 3 Neumitglieder verstärkt

Unterschiedliche Auflösungen, Brennweitenbereiche und Videofähigkeiten

Olympus erweitert seine kompakte Digitalkameraserie mit großen Zoombrennweiten durch drei neue Modelle. Die neuen Teammitglieder heißen C-725, C-765, und C-770. Das kleinste Modell erreicht eine 8fache Vergrößerung und beinhaltet einen 3,2-Megapixel-Sensor, während die beiden anderen Modelle ein 10fach-Zoom und einen 4-Millionen-Pixel-CCD enthalten. Der Unterschied zwischen C-765 und C-770 besteht in den Videofähigkeiten.

Anzeige

C-725 UltraZoom
C-725 UltraZoom
Das kleinste Modell C-725 kommt auf einen Brennweitenbereich von 40 - 320 mm bei F2,8 bis F3,4. Die 10fach-Zoomobjektive und die beiden anderen Apparate arbeiten zwischen 38 und 380 mm bei F2,8 bis F3,7.

Die beiden großen Geräte sind mit einem 1,8-Zoll-Farb-TFT-LCD mit 114.000 Pixeln und einem elektronischen Sucher mit 240.000 Pixeln ausgerüstet. Beim Einsteigermodell sind es ein 1,5-Zoll-Farb-TFT-LCD mit 114.000 Pixeln und ein Sucher mit 110.000 Pixeln.

C-765 UltraZoom
C-765 UltraZoom
Alle Geräte arbeiten mit einem Kontrastvergleichssystem zur automatischen Schärfebestimmung. Der Fotograf kann entweder den AF-Messpunkt auswählen, sich des Spot-Autofokus bedienen oder manuell scharfstellen.

Die Belichtungsmessung erfolgt per Einzel- oder Multi-Spotmessung. Die Kameras arbeiten mit einer Programmautomatik, bieten eine Belichtungsspeicherung und eine -automatik mit Blenden- bzw. Verschlusszeitvorwahl oder einem manuellen Modus. Die Verschlusszeit rangiert jeweils zwischen 16 und 1/1.000 Sekunde.

Der eingebaute Blitz hat bei allen Geräten ungefähr die Leitzahl 10. Nur die C-770 ist mit einem Blitzschuh ausgestattet. Bis auf das kleinste Gerät sind alle mit USB-2.0-Anschlüssen gesegnet - Videoausgänge gibt es quer durch die Bank. Alle speichern auf xD-Picture-Cards. Außer der C-725, die vier AA-Batterien schluckt, werden die Geräte mit Lithium-Ionen-Akkus versorgt.

C-770 UltraZoom
C-770 UltraZoom
Die C-770 nimmt MPEG-4-Filme mit 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde inklusive Ton auf, während man mit der C-765 nur in Format MJPEG bei 640 x 480 und 15 Bildern pro Sekunde filmen kann.

Die C-725 misst 108 x 76 x 78 mm und wiegt 315 Gramm. Die Abmessungen der C-765 liegen bei 105 x 60 mm x 69 mm und das Gewicht bei 280 Gramm. Die C-770 erreicht Ausmaße von 60 x 105 x 69 mm bei ebenfalls 280 Gramm Gewicht.


eye home zur Startseite
AD (golem.de) 13. Feb 2004

Die Frage schreiben sie in ähnlicher Form unter fast jede Digitalkamerameldung. Ich...

dilettant 13. Feb 2004

... Marketing-Offensive in der Digicam-Branche vor der CeBIT? Aber welche substanzielle...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sana IT-Services GmbH, Ismaning
  2. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    KnutRider | 08:17

  2. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    AllDayPiano | 08:10

  3. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    sidmos6581 | 06:46

  4. Re: Kupfer ist besser als eine Antenne

    wire-less | 06:41

  5. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Bradolan | 06:21


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel