Abo
  • Services:

SCO vs. IBM: Novell greift ein

Novell gewährt IBM von SCO geforderte Unix-Rechte

Novell räumt Sequent bzw. dessen Rechtsnachfolger IBM alle notwendigen Rechte an Unix ein, die Sequent bzw. IBM benötigt, um die Vorwürfe von SCO in Bezug auf die Unix-Lizenzverträge mit Sequent zu entkräften. Zunächst hatte Novell SCO aufgefordert, IBM selbst die entsprechenden Rechte einzuräumen, doch SCO kam der Aufforderung von Novell nicht nach.

Artikel veröffentlicht am ,

Novell hatte SCO eine Frist bis zum 11. Februar 2004 im 12:00 Uhr Mittag gesetzt. Das Unternehmen sollte IBM alle Rechte einräumen, die es selbst als notwendig betrachtet, um die eigene Klage diesbezüglich zu entkräften. Dabei beruft sich Novell auf eine Klausel im Kaufvertrag, der den Verkauf der Unix-Rechte von Novell an SCO abdeckt.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Darin wird SCO zum einen verpflichtet, allen Unix-Lizenznehmern die für sie notwendigen Rechte einzuräumen, zum anderen wird Novell das Recht eingeräumt, SCO zur Gewährung der entsprechenden Rechte aufzufordern bzw. sollte SCO dem nicht nachkommen, Unix-Lizenznehmern selbst die entsprechenden Rechte einzuräumen.

SCO begründet große Teile seiner Klage gegen IBM mit dem Fehlen der entsprechenden Rechte. Novell räumt IBM nun all die Rechte ein, die SCO für notwendig erachtet. Allerdings streiten zugleich Novell und SCO darüber, wer von den beiden welche Rechte an Unix hält. Dabei ist SCO der Ansicht, alleiniger Inhaber aller Unix-Rechte zu sein, Novell hingegen meint seinerseits nicht exklusive Rechte an Unix behalten zu haben. Beide stützen sich dabei auf ein und denselben Kaufvertrag, den beide aber anders auslegen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

gott 04. Mär 2004

Bin schon bei www.heise.de. Aber das "Aushilfstroll" nimmst du zurück!!!

Tach 17. Feb 2004

www.heise.de Geh weg. Golem iss nix für so kleine Aushilfstrolle wie Dich. !=Tach

stratonet 16. Feb 2004

Hast du dir eigentlich mal in der letzten zeit die berrichte durchgelesen? oder zB mal...

Blindside 16. Feb 2004

Nach Nickname, EMail-Adresse und Doppelposting hattest du wohl auch nie eine...

gott 15. Feb 2004

Linux hat doch nie im Leben mehr eine Schongse!


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /