Abo
  • Services:

Musik-Downloads: RTL kooperiert mit T-Online

Thema "legale Musik-Downloads" soll massiv vorangetrieben werden

RTL und T-Online wollen in Zukunft gemeinsam Musik über das Internet anbieten. Dazu wird RTL die digitale Musikplattform "Musicload.de" von T-Online in sein Online-Angebot einbinden. Darüber hinaus wollen die Partner das Thema "legale Musik-Downloads" durch Aktionen im Internet sowie Bewerbung im Fernsehen vorantreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Musicload bietet derzeit eine Auswahl von gut 100.000 Titeln, die aber weiter ausgebaut werden soll. Dabei arbeitet T-Online mit den Plattenfirmen BMG, edel music, EMI, Kontor, Sony Music sowie Warner Music Germany zusammen. Mit weiteren Plattenfirmen sei man in Verhandlungen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. censhare AG, München, Zürich (Schweiz)

Für die Nutzer von www.RTLmusik.de wurde eigens eine "Zweigstelle" des digitalen Musik-Shops mit eigenem Aussehen erstellt, über die künftig zusätzlich exklusive Titel zum Download angeboten werden sollen.

Der Download einzelner Songs kostet je nach Aktualität ab 99 Cent. Die Nutzer erhalten damit das zeitlich unbegrenzte Recht, die Titel auf ihrem PC zu speichern, auf CD zu brennen oder auf mobile Endgeräte zu kopieren. Die Zahlung erfolgt entweder über die Telefonrechnung der Deutschen Telekom oder per Kreditkarte. Die Titel selbst liegen in Microsofts WMA-Format vor.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Buhmann 21. Mär 2004

Ganz toller Beitrag P. Galore, passt auch super ins streberforum, aber was solls, lass...

Captain Code 13. Feb 2004

*klatsch*klatsch* Deinem Thread kann man nix mehr hinzufügen!

greven21 13. Feb 2004

Hallo Pussy Galore, es gibt unter popfile.de noch eine Alternative ( 99 Euro-Cent), wenn...

Gh0St 13. Feb 2004

In meinem Beispiel bin ich von einer CD ausgegangen die 12 Titel hat (was ja wohl so der...

Marco 13. Feb 2004

Ihr habt zu diesem Thema - egal ob bezahlter Musicdownload nun von T-Online oder jemand...


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /