Musik-Downloads: RTL kooperiert mit T-Online

Thema "legale Musik-Downloads" soll massiv vorangetrieben werden

RTL und T-Online wollen in Zukunft gemeinsam Musik über das Internet anbieten. Dazu wird RTL die digitale Musikplattform "Musicload.de" von T-Online in sein Online-Angebot einbinden. Darüber hinaus wollen die Partner das Thema "legale Musik-Downloads" durch Aktionen im Internet sowie Bewerbung im Fernsehen vorantreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Musicload bietet derzeit eine Auswahl von gut 100.000 Titeln, die aber weiter ausgebaut werden soll. Dabei arbeitet T-Online mit den Plattenfirmen BMG, edel music, EMI, Kontor, Sony Music sowie Warner Music Germany zusammen. Mit weiteren Plattenfirmen sei man in Verhandlungen.

Stellenmarkt
  1. IT-Supporter Anwenderunterstützung (m/w/d)
    CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co KG, Lensahn bei Lübeck
  2. Business Analyst (m/w/d) Börsenbetrieb, Abteilung Handelssysteme
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Für die Nutzer von www.RTLmusik.de wurde eigens eine "Zweigstelle" des digitalen Musik-Shops mit eigenem Aussehen erstellt, über die künftig zusätzlich exklusive Titel zum Download angeboten werden sollen.

Der Download einzelner Songs kostet je nach Aktualität ab 99 Cent. Die Nutzer erhalten damit das zeitlich unbegrenzte Recht, die Titel auf ihrem PC zu speichern, auf CD zu brennen oder auf mobile Endgeräte zu kopieren. Die Zahlung erfolgt entweder über die Telefonrechnung der Deutschen Telekom oder per Kreditkarte. Die Titel selbst liegen in Microsofts WMA-Format vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Buhmann 21. Mär 2004

Ganz toller Beitrag P. Galore, passt auch super ins streberforum, aber was solls, lass...

Captain Code 13. Feb 2004

*klatsch*klatsch* Deinem Thread kann man nix mehr hinzufügen!

greven21 13. Feb 2004

Hallo Pussy Galore, es gibt unter popfile.de noch eine Alternative ( 99 Euro-Cent), wenn...

Gh0St 13. Feb 2004

In meinem Beispiel bin ich von einer CD ausgegangen die 12 Titel hat (was ja wohl so der...

Marco 13. Feb 2004

Ihr habt zu diesem Thema - egal ob bezahlter Musicdownload nun von T-Online oder jemand...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /