Streit um eMule - Gravenreuth meldet Marke an

Spenden für Klage benötigt

EMule gehört derzeit zu den bekanntesten nichtkommerziellen Filesharing-Clients für P2P-Netzwerke und verfügt über mehrere Millionen User. Der eMule-Community steht nun allerdings großer Ärger ins Haus: Im Auftrag der Firstway Medien GmbH hat die Kanzlei Günter Frhr. von Gravenreuth & Bernhard Syndikus "eMule" als Wortmarke angemeldet und am 08. Januar 2004 beim Deutschen Patentamt eintragen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Firma Firstway hat in der Vergangenheit unter anderem durch eigene eMule-Clients und zweifelhafte Dialer-Software von sich reden gemacht und so wohl auch versucht, Geld aus der Bekanntheit von eMule zu schlagen. Am 01. Februar 2004 hat die Kanzlei Gravenreuth & Syndikus im Auftrag von Firstway nun damit begonnen, eine der größten deutschen eMule-Webseiten, eMule.de, auf Grund der eingetragenen Marke abzumahnen und die Unterlassung der Nutzung dieser Domain zu fordern.

Die Entwickler von eMule (emule-project.net) und die Betreiber von eMule.de haben sich infolgedessen zusammengeschlossen, um die Löschung der Marke "eMule" durchzusetzen sowie weitere rechtliche Angriffe der Firstway Medien GmbH abzuwehren. Da dies wohl nur auf dem Klageweg möglich ist, benötigt man nun allerdings Spenden, um vor Gericht ziehen zu können. Man hat hierzu die Seite freemule.net ins Leben gerufen, um auf den Fall aufmerksam zu machen und Gelder für die Klage einzusammeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Chris 31. Mai 2004

Naja, nicht ganz richtig... Wenn du das erste Mal richtig Mühe in ein Projekt gesteckt...

Nock 25. Feb 2004

Ich sag das mal ganz platt: Moral ist eine Vorstellung die sich von Zeit zu Zeit ändert...

Lutze 15. Feb 2004

Mitgliedsbeiträge an Microsoft zu zahlen, nur in der Hoffnung, irgendwann mal eine...

Crazzy 15. Feb 2004

Hi ihrs Da scheinen einige sehr sauer zu sein oder andre ziehen den schw... ein. Siehe...

Crazzy 15. Feb 2004

Hi ihrs Da scheinen einige sehr sauer zu sein oder andre ziehen den schw... ein. Siehe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /