Abo
  • Services:
Anzeige

Sicherheitslücke verschleiert Dateiendung im Opera-Browser

Ähnliche Sicherheitslücke wie im Internet Explorer vom Januar 2004

Ein Ende Januar 2004 entdecktes Sicherheitsloch im Internet Explorer beim Umgang mit gefälschten CLASSIDs wurde nun auch in der Windows-Version des Opera-Browsers gefunden: Beiden Browsern können Dateien mit gefälschten Endungen untergeschoben werden, wie die Sicherheitsseite Secunia berichtet.

Anzeige

Dem Browser Opera lässt sich mindestens ab der Windows-Version 7.x über eine gefälschte CLASSID etwa eine vermeintlich ungefährliche PDF-Datei unterschieben, bei der es sich tatsächlich um eine HTML-Datei handelt. Derartig gefälschte Daten fängt Opera ebenso wenig wie der Internet Explorer ab. Allerdings startet Opera im Unterschied zum Internet Explorer in der Standard-Konfiguration in einem solchen Fall nicht den Acrobat Reader, sondern zeigt ein Windows-Dialogfeld zum Speichern oder Öffnen der Datei.

Entscheidet man sich in dem Opera-Dialog für das Öffnen der vermeintlichen PDF-Datei führt der Browser den HTML-Code aus, was einem Angreifer ermöglicht, gefährlichen Programmcode auf ein fremdes System zu laden. Als Abhilfe sollten derartige Dateien nicht im Browser geöffnet, sondern vorher lokal auf dem Rechner gespeichert und von dort ausgeführt werden, denn der Windows Explorer bemerkt dann die Fälschung und startet die Datei nicht. Secunia zeigt anhand eines Beispiel-Codes, welche Folgen dieses Sicherheitsleck hat, indem eine HTML-Datei als vermeintliches PDF-Dokument in Opera geöffnet wird.

Bislang bietet Opera keinen Patch zur Beseitigung der Sicherheitslücke an. Secunia berichtet, dass Opera ab der Windows-Version 7.x von dem Sicherheitsproblem betroffen ist; ob auch frühere Windows-Fassungen des Browsers dieses Sicherheitsleck aufweisen, wurde bislang nicht geprüft. Auch Microsoft machte bisher keine Anstalten, das im Januar 2004 entdeckte Sicherheitsloch mit einem Patch zu bereinigen. Auch die ähnliche Sicherheitslücke in Windows XP vom Januar 2004 wurde bislang nicht von Microsoft repariert, auch wenn Microsoft seinen monatlichen Patch-Day im Februar 2004 bereits zwei Mal veranstaltete.


eye home zur Startseite
jello 13. Feb 2004

jepp. daher frage ich mich, warum ein nutzer diese PDF öffnen sollte... außer er ist...

fabian 12. Feb 2004

liegt wohl daran das linux ein 32 bit betriebsystem ist und deshalb nicht mit einem 16bit...

patch 12. Feb 2004

genau alles was nicht auf einem 86er lauffähig ist, ist verdammt schlecht ;o)

nomad 12. Feb 2004

äähm, LOL! wie schlecht ...

Marc 12. Feb 2004

Anonymous hat so viele Vorurteile dass an eine Diskussion nicht zu denken ist... Benutze...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  2. Tetra GmbH, Melle
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. "Gebt uns Spektrum, wir brauchen Spektrum!"

    Mr Miyagi | 01:16

  2. Re: SPD müsse sich erneuern?

    Mingfu | 01:08

  3. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    Garrona | 01:08

  4. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    teenriot* | 01:02

  5. Re: Meltdown for dummies

    Myxier | 00:59


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel