Abo
  • Services:

R420 - Kommt ATIs Antwort auf NV40 ebenfalls zur CeBIT 2004?

Nachfolger für Radeon 9800 XT für erstes Halbjahr 2004 erwartet

Nicht nur Nvidia wird voraussichtlich zur CeBIT 2004 mit einem neuen High-End-Grafikchip aufwarten, der bisher nur unter dem Codenamen NV40 bekannt ist und vielleicht unter dem Namen GeForceFX 6000 ab April/Mai 2004 auf Grafikkarten zu finden sein könnte. Auch über den wahrscheinlich nahezu zeitgleich erscheinenden NV40-Konkurrenten R420 von ATI reißen die Gerüchte nicht ab.

Artikel veröffentlicht am ,

ATIs bisher nicht offiziell angekündigter R420 soll für AGP gedacht sein, während der vermutlich technisch weitgehend identische R423 für die schnellere PCI-Express-x16-Anbindung gedacht ist. Bei Nvidia soll der NV45 die PCI-Express-Version des NV40 darstellen, auch hier wurden beide noch nicht offiziell angekündigt. Wie Nvidia strebt den Gerüchten zufolge auch ATI eine Produkteinführung im 2. Quartal 2004 an.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Salzgitter
  2. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Stuttgart

Auf den R420- und vermutlich auch den R423-Grafikkarten werden sich wahrscheinlich 256 MByte GDDR2-Speicher finden, obwohl vom 256-Bit-Speicher-Controller auch DDR, DDR2 und GDDR3 unterstützt werden. Nvidia wird beim NV40 bzw. NV45 voraussichtlich ebenfalls auf GDDR2- bzw. GDDR3-Speicher setzen. Beide Unternehmen sind in die GDDR-Entwicklung involviert, wobei ATI zu deren Initiatoren zählt.

ATIs R420 ist - soviel ist bereits seit letztem Jahr bekannt - ein in 0,13 Mikron gefertigter Grafikchip mit neuer Architektur, verspricht also größeren Leistungsschub als er etwa beim Wechsel von Radeon 9800 Pro zu Radeon 9800 XT zu erleben war. Technische Details sind bisher vage, verhältnismäßig sicher ist nur, dass wie bei Nvidia NV40 Microsofts Pixel-Shader-Spezifikation 3.0 unterstützt wird, die mit DirectX 9.0c endlich funktionieren soll. Glaubt man einem 3DCenter.de-Artikel von Anfang Januar 2004, so ist die Zukunft von DirectX 9.1 derzeit noch ungewiss.

Obwohl von einem Starttermin zur CeBIT 2004 ausgegangen werden kann, soll dieses Datum zumindest laut Inquirer-Redaktion noch nicht in Stein gemeißelt sein. Genauso wäre es möglich, dass die Ankündigung früher oder etwa später erfolgt - zu viel Aufmerksamkeit wird ATI dem etwa zeitgleich mit seinem N40 zu Felde ziehenden Konkurrenten Nvidia nicht gönnen wollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 29,00€ inkl. Versand

s 20. Feb 2004

Das Ich 14. Feb 2004

Nice Rechner...habe selbst bislang "nur" eine 9800 Non-Pro drin laufen seit gut einem...

Gh0St 12. Feb 2004

Ich sehe hier nur einen Troll (und das ist nicht Schandmaul). MfG, Gh0St

Jolla 12. Feb 2004

Alles absoluter Blödsinn. Schau mal, ist sogar wissenschaftlich begründet: Regelmäßiges...

Jolla 12. Feb 2004

Schonmal was von Context Based Access Control gehört ? Mit Firewall meine ich nämlich...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /